Geschäfte unter der Plaça Major müssen schließen

| Palma, Mallorca |
Palmas Stadtrat hat angeordnet, dass die Geschäfte in der Galerie unterhalb der Plaça Major ab dem 12. September geschlossen bleiben. Momentan wolle man die Mietverträge nicht verlängern.

Palmas Stadtrat hat angeordnet, dass die Geschäfte in der Galerie unterhalb der Plaça Major ab dem 12. September geschlossen bleiben. Momentan wolle man die Mietverträge nicht verlängern.

Foto: T. Ayuda

Es war eine kurzfristige Entscheidung: Die Läden im Einkaufszentrum unterhalb von Palmas Plaça Major dürfen am 12. September ihre Türen nicht öffnen. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass die Konzession für deren Betrieb am Donnerstag abläuft, eine klare Aussage über deren Fortbestehen gab es von Seiten des Stadtrats nicht.

Nun wolle man nach 50 Jahren keine weitere Mietgenehmigungen für die Souvenir- und Modeläden sowie die anderen Dienstleister erteilen. Das sagte ein Sprecher der Inselregierung am Mittwoch.

Unter den Ladenbetreibern hat das zu starkem Unmut geführt, einige hätten noch einen laufenden Mietvertrag bis zum 31. Dezember 2019. Eine erste Aussage eines städtischen Reports, dass Verlängerungen der Konzessionen um bis zu maximal ein Jahr möglich sind, bestätigt sich damit nicht.

Nun wächst die Sorge, dass sich die optisch bereits wenig ansprechende Galerie zu einem Treffpunkt für Drogendealer entwickelt. Bereits jetzt verrichten Obdachlose dort ihre Notdurft und Rolltreppen sind aufgrund der hygienischen Zustände teils unbenutzbar.

Für das Parkhaus unterhalb der Plaça Major soll sich zunächst nichts ändern, da dessen Betrieb separat geregelt wird. Seit dem 12. September ist das Rathaus für dessen Verwaltung zuständig.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 1 Tag

Vielleicht ist es sinnvoller, mehr kleine Lebensmittlläden anzusiedeln, damit man weniger mit dem Auto einkaufen fahren muss? So würden Einkaufswege kürzer, Arbeitsplätze geschaffen und die Straßen entlastet.

Urea / Vor 2 Tage

Nicola: Gut, aber viel zu weit weg. Denken Sie auch mal an alte Menschen oder Gehbehinderte etc.

Nicola / Vor 3 Tage

Der Eroski da unten ist ja eh nicht gerade der Comet Tempel. Der ist schon ganz schön heruntergekommen. Als Alternative bietet sich der Bip Markt in der Carrer de la Ferreria 22 an.

Urea / Vor 3 Tage

Herr Heinz, wollen Sie mich etwa provozieren? Ich war heute so sauer, dass ich zu Erosky hingegangen bin. Und siehe da: Die stört es, wenn ich MÄCHTIG SAUER bin! Nun sind sie baff, oder?!?! Supermarkt bleibt offen!!1!!11

Christel Jessen / Vor 4 Tage

Zufriedenztellende ,Lokale Info.Danke

Heinz / Vor 4 Tage

Urea,und wen stört das ,wenn Sie M Ä C H T I G S A U E R sind, es ist ja wohl Sache zwischen Vermieter und Mieter,

Urea / Vor 4 Tage

Die Hälfte der Läden hatte gerade noch geöffnet, einschließlich Erosky-Supermarkt. Ein paar andere Läden hatten zu, bzw, räumen z.Zt. aus. Wenn der Supermarkt dort auch schließen muss, dann werde ich aber mächtig sauer! MÄCHTIG SAUER!!!