Das Riu-Playa-Park-Hotel an der Playa de Palma. | Riu

6

Nach der Pleite von Thomas Cook rechnen führende Hoteliers auf Mallorca für den Sommer 2020 mit deutlich niedrigeren Preisen. Die Tarife würden so günstig wie seit vier Jahren nicht mehr sein, äußerte die Co-Chefin der Riu-Kette, Carmen Riu, am Donnerstag auf einer Podiumsdiskussion in Palma, an der der balearische Arbeitsminister Iago Negueruela (Sozialisten), der Spanien-Chef von Easyjet, Javier Gándara, und der Google-Manager Guillermo Albizuri teilnahmen.

Riu fügte hinzu, dass die Löcher, die die Thomas-Cook-Pleite gerissen hätten, nicht so schnell wieder gefüllt werden könnten. Deswegen bleibe den Insel-Hoteliers nichts anderes übrig, als die Preisschraube nach unten zu drehen. Davon profitieren würden vor allem britische, deutsche und skandinavische Urlauber.

Ähnliche Nachrichten

Die Hotelpreise auf Mallorca waren nach dem Ende der Wirtschaftskrise in Spanien deutlich nach oben gegangen und deswegen von vielen Kunden auch heftig kritisiert worden.