Karstadt Kaufhof übernimmt deutsche Cook-Reisebüros

| |
Die Thomas-Cook-Zentrale in Palma.

Die Thomas-Cook-Zentrale in Palma.

Foto: Ultima Hora

Der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof baut sein Touristik-Standbein durch die Übernahme von Teilen des Deutschland-Geschäfts des auf Mallorca sehr aktiven Pleitekonzerns Thomas Cook aus. 106 Reisebüros sowie die deutsche Online-Plattform der Deutschland-Tochter würden von Galeria Karstadt Kaufhof übernommen und weitergeführt, so ein Sprecher des Warenhaus-Unternehmens am Dienstag. Darauf habe sich das Unternehmen mit dem Insolvenzverwalter geeinigt. Ein Großteil der Arbeitsplätze in den beiden Bereichen werde damit erhalten.

Das Reisegeschäft von Galeria Karstadt Kaufhof umfasste bislang 78 Reisebüros in Warenhäusern sowie weitere 22 innerstädtische Reisebüros. Durch die Übernahme wird die Zahl der Reisebüros also mehr als verdoppelt. Zum übernommenen Online-Geschäft von Thomas Cook zählen die E-Commerce-Plattform und eine für das Reisegeschäft maßgeschneiderte IT sowie entsprechende Kundendaten.

„Mit der künftig noch weitergehenden Verknüpfung von Online- und Offline-Fähigkeiten im Reisegeschäft schaffen wir den Sprung zum Omnichannel-Reiseanbieter“, betonte der Chef von Galeria Karstadt Kaufhof, Stephan Fanderl.

Thomas Cook war im September spektakulär pleitegegangen, Zehntausende Urlauber waren davon betroffen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Vor etwa 1 Jahr

Da sich der "Konzern" bestens mit Pleiten auskennt, kann ich dem Personal wirklich nur das beste wünschen.Der damalige Karstadt-Konzern war ein echter Global Player. Zum Konzern gehörten nahmhafte Firmen wie Karstadt, Neckermann, Quelle, Hertie, Walz, WoM (World of Music),KaDeWe-Berlin, NUR-Touristik, Jahnreisen, Tjaerborg, Bucher, prozentuale Anteile an Condor,.... bis windige Manager den multimilliarden schweren Konzern ruinierten.