Mallorca-Hotels hatten ein starkes Jahrzehnt

| | Mallorca |
Entlang des Strands von Cala Millor gibt es noch Sanierungsbedarf bei den Hotels. Dass sich Renovierungen lohnen, zeigen die Betriebsergebnisse der fünf stärksten Hotelketten der Insel.

Entlang des Strands von Cala Millor gibt es noch Sanierungsbedarf bei den Hotels. Dass sich Renovierungen lohnen, zeigen die Betriebsergebnisse der fünf stärksten Hotelketten der Insel.

Foto: Patricia Lozano
Entlang des Strands von Cala Millor gibt es noch Sanierungsbedarf bei den Hotels. Dass sich Renovierungen lohnen, zeigen die Betriebsergebnisse der fünf stärksten Hotelketten der Insel.Die Riu-Gesellschaft, die etwa das Hotel "Riu San Francisco" an der Playa de Palma betreibt, gehört wirtschaftlich zu den stärksten Gewinnern im Hotelsektor der vergangenen zehn Jahre.Auch Meliá punktet mit Renovierungen und Neubauten. Das optisch reizvolle "Momentum Plaza" in Magaluf mit seinem "schwebenden" Pool wurde erst 2018 eröffnet.

Mallorcas größte Hotelketten konnten ihre Einnahmen im vergangenen Jahrzehnt deutlich ausbauen. Zugrundeliegende Daten des iberischen Bilanzanalysesystems Sabi mit Stand 2017 zeigen nun detailliert, welche Unternehmen deutlichen Vorsprung in der Liste der 35 erfolgreichsten Hotelunternehmen der Balearen haben.

Mit dem Web-Tool können die Jahresabschlüsse von mehr als drei Millionen Unternehmen in Spanien und Portugal verwaltet werden. Dies sind Daten der Unternehmen selbst, die zuvor beim Handelsregister hinterlegt wurden.

Demnach gab es 2017 auf den Balearen 1292 aktive Beherbergungsbetriebe, die Einnahmen erzielten. Deren durchschnittlicher Nettogewinn betrug 569.000 Euro. Seit 2007 gab es einen fast konstanten Anstieg der Einnahmen und Gewinne.

Der Umsatz in der gesamten Branche ist zwischen 2007 und 2017 im Durchschnitt um 22 Prozent gestiegen, der Gewinn hat sich mit einer durchschnittlichen Steigerung von 90 Prozent fast verdoppelt. Damit hat sich die Wirtschaftskrise in größerem Kontext nach 2007 kaum auf die erfolgreichsten Hotel-Konzerne ausgewirkt.

Laut der Sabi-Auswertung sind die fünf gewinnstärksten Hotelgesellschaften auf den Balearen Riu SA II, Meliá Hotels International, Hotel San Francisco SA (Riu), Riu Hotels SA und Barceló Hotels Mediterráneo SL – teilen sich also unter den Konzernen Riu, Meliá und Barceló auf.

Diese fünf eigenständig betrachteten Gesellschaften erwirtschafteten mehr als alle 30 nachfolgenden Hotelgesellschaften der Balearen zusammen: 660,6 Millionen Euro im Vergleich zu 431,6 Millionen Euro.

Experten zufolge sei unter anderem die Instabilität der konkurrierenden Urlaubsdestinationen wie Türkei und Ägypten sowie die Modernisierung der Hotelanlagen auf den Balearen der Schlüssel zur Steigerung von Umsatz und Gewinn gewesen. (dise)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.