Arbeiter auf dem Innenstadtring Avenidas in Palma. | Ultima Hora

5

Seit der Ausrufung des Alarmzustandes in Spanien ist auf Mallorca und den Nachbarinseln für 141.000 Personen Kurzarbeit beantragt worden. Der Großteil davon, nämlich 81,8 Prozent, lebt nach Angaben von Landesarbeits- und -Tourismusminister Iago Negueruela auf Mallorca.

7,5 Prozent wohnen auf Menorca und 11,6 Prozent auf Ibiza.

Unterdessen wurde bekannt, dass die Arbeitslosigkeit auf Mallorca und den Nachbarinseln im April verglichen mit dem gleichen Vorjahresmonat wegen der Coronakrise um 62 Prozent nach oben gegangen ist. Das ist die höchste Zahl in ganz Spanien.