Flugzeugkabine in Vor-Coronazeiten. | Ultima Hora

8

Diverse Firmen machen sich derzeit Gedanken darüber, wie das Reisen in Flugzeugen in Corona-Zeiten auch nach Mallorca noch sicherer werden kann. Laut dem Internet-Auftritt www.aerotelegraph.com geht es darum, das Social Distancing ohne Einbrüche bei den Einnahmen zu gewährleisten.

Die Firma Haeco Cabin Systems schlägt beispielsweise vor, Fluggäste durch das Dazwischenschieben von Fracht zu trennen. Avio Interiors präsentiert eine Art Haube, die Passagiere auf Kopfhöhe von ihren Sitznachbarn trennt. Doch beide Konzepte haben Nachteile: Sie sind teuer einzubauen.

Eine Lösung der Designfirma Teague ist einfacher. Ihr geht es darum, die Funktionsweise der Klimaanlage zu verändern. Die Luftdüsen über den Sitzen müssten so gestaltet werden, dass sie einen unsichtbaren Schleier um die Passagiere legen, der sie von einer Virenverbreitung schützt. Noch ist jedoch ihr Air Shield heißender Vorschlag nur ein Konzept.

Ähnliche Nachrichten

Schon jetzt sind aber Flugzeuge coronatechnisch sehr sichere Orte. Fast alle Passagierjets verfügen über sogenannte Schwebstoff- oder Hepa-Filter. Sie filtern 99,97 Prozent aller gefährlichen Partikel aus der Kabine.