Kaufboom bei Swimmingpools auf Mallorca

| Mallorca |
Solche Konstruktionen finden derzeit viele Abnehmer.

Solche Konstruktionen finden derzeit viele Abnehmer.

Foto: Ultima Hora

Die auf Mallorca weiter bestehende Angst vor einem neuen Lockdown hat einen Kaufboom von in die Erde eingelassenen sowie schnell auf- und wieder abbaubaren Swimmingspools verursacht. Die Lager seien fast schon leergeräumt, meldete die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Donnerstag unter Berufung auf Insider der Branche. Die Kauflust sei besonders im Mai besonders groß gewesen. Die Wartelisten seien mittlerweile zwischen einem und fünf Monaten lang.

Die Nachfrage sei um 300 Prozent nach oben gegangen, hieß es weiter. Neben der Angst vor einer neuen Quarantäne machen die mitunter übervollen Strände den Menschen den Angaben zufolge Sorgen.

Vor allem auf Holzgestellen angebrachte Pools seien derzeit ein Renner, so Ultima Hora. Die würde man dann im Dezember wieder abbauen, der Kostenpunkt betrage 3500 bis 10.000 Euro. Wer ein in die Erde eingelassenes Becken will, muss zwischen 15.000 und 50.000 Euro berappen. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Mallorca Zeitung, Artikel, Schlagzeile = Illegale Pools sind auf Mallorca schwer in Mode.....Die Bauaufsicht warnt: Selbst für abbaubare Schwimmbecken braucht man eine Lizenz

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Nachdem die Stauseen wieder übervoll sind, kann man ja das kostbare Nass wieder für jeden Schwachsinn verplempern. Wer kontrolliert das eigentlich? Letzten Sommer hatten sie doch das Problem mit Wassermangel und stellten sogar die Strandduschen ab. Kann mich noch gut an die früheren Zeiten erinnern wo Wasser rationiert wurde.

Roland / Vor etwa 1 Jahr

Verlagerung vom Strand in den Pool.