Ryanair streicht Umbuchungsgebühr für Dezember und Januar

| | Mallorca |
Blick auf eine Ryanair-Maschine.

Blick auf eine Ryanair-Maschine.

Foto: Ultima Hora

Wegen der anhaltenden Unsicherheiten durch die Corona-Pandemie streicht Ryanair die Umbuchungsgebühren zwei weitere Monate. Wer im Dezember und Januar einen Flug bucht, kann diesen kostenlos auf ein anderes Datum bis zum 30. September 2021 umbuchen.

Das teilte die Fluggesellschaft mit. Die Änderungen müssen mindestens sieben Tage vor dem ursprünglichen Abflugdatum vorgenommen werden.

Bereits zuvor hatte Ryanair die Möglichkeit der kostenfreien Umbuchung nach und nach verlängert, zuletzt bis November.

Auch andere Fluggesellschaften bieten derzeit wegen Corona kostenlose Umbuchungen von Flügen an. Das Infektionsgeschehen und die Reisewarnungen machen Urlaubsplanungen schwierig.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Roland / Vor 29 Tage

Wer damit fliegt ist selber schuld. Bewertung 1,3 ungenügend . https://de.trustpilot.com/review/www.ryanair.com

Silke / Vor 1 Monat

@Stefan Meier: Bei Ihrem Kommentar würde sich meine ehemalige Religionslehrerin im Grab umdrehen...

Selten so viel Unwissenheit in manchen Kommentaren gelesen, aber Ihre sind immer so!

Zumindest hatte ich heute dann schon etwas zum Lachen...

Majorcus / Vor 1 Monat

@Roland: Die Lufthansa hängt am Trop des deutschen States - sie verstehen ... Die wissenschaftliche Empfehlung durch das RKI bedeutet eine Exculpation - aber ich würde mich freuen, wenn Sie nie wieder ein Flugzeug betreten, außer Sie putzen dort.

Heinrich / Vor 1 Monat

@Majorcus Keine Einwände! ;-)

Roland / Vor 1 Monat

"Ohne Impfung gegen das Coronavirus gibt es bei Qantas demnächst keinen Zutritt zu einem Flugzeug mehr. "

Ob sich bei einer derartigen Nötigung die Fluggesellschaft einen Gefallen tut. Wenn die Impfungen gesundheitliche Risiken haben, macht sich die Fluggesellschaft quasi zum Mittäter.

Majorcus / Vor 1 Monat

@Heinrich: Die Hinwendnung zu Weihnachten als fest der Nächstenliebe wäre dennoch sinnvoller als der omnipräsente Konsum-Irrsinn.

Heinrich / Vor 1 Monat

@Asterix, ist logisch, wegen gestrichener Umbuchungsgebühren von Ryanair verschieben wir Weihnachten oder wie? Den ganzen Rest zu kommentieren ist mir zu mühsam. Was wäre Ihnen dann lieber? Ein Tannenfest im Februar mit Geschenkeverbot?? Weihnachten betrifft übrigens nicht nur die Deutschen sondern alle Christen weltweit, schlappe 2,3 Milliarden. Erzählen Sie denen mal was von "Weihnachten wird verlegt". Mannomann......

Jose / Vor 1 Monat

@Stefan Meier : Ja ja, der Meier wieder ! 24.12. ' 00 ist der Todestag von Jesus Christus! Wieder mal zuviel Meister Propper geraucht,was?! Gehts noch dümmer.....🤪🤪🙈????

Majorcus / Vor 1 Monat

@Heinrich: Stefan Meier fantasiert immer - Faken kennt er nicht.

Asterix / Vor 1 Monat

@Heinrich Warum sollte man es nicht verschieben können. Als erstes sollte man sehen, wieviele noch glauben und zu was das Weihnachtsfest geworden ist. Zum "Glauben" brauch man sich noch nicht mal die Austrittsstatistik anschauen, sondern "vor Corona" die Kirchgänger. Da ist ja jeden Sonntag so ein Gedränge in deutschen Kirchen, das man keinen Platz mehr bekommt. Der Kaufrausch und die Verschenkewut zu Weihnnachten: Auch hier könnte man das ganze verschieben. Wenn man das zusammenfasst, könnte man Weihnachten durchaus verschieben. Man müsste dem ganzen nur einen anderen Namen geben...