Auch auf Mallorca gibt es zahlreiche Meliá - Hotels.

3

Die Hotelkette Meliá, die auch zahlreiche Unterkünfte auf Mallorca und den Nachbarinseln betreibt, beendet das Geschäftsjahr 2020 mit hohen finanziellen Verlusten. Dabei handelt es sich nach Angaben des Konzerns um eine Summe von 595,9 Millionen Euro.

Grund für den finanziellen Verlust ist die Auswirkung der Corona-Pandemie. Rund 60 Prozent der Hotelreservierungen gehen auf Urlaubsreisen zurück.

Ähnliche Nachrichten

Nach Angaben des Unternehmens geht man davon aus, dass sich die Lage im Sommer wieder bessert. Allerdings rechnet man erst ab 2023/2024 mit einem wirtschaftlichen und finanziellen Aufschwung.