Golfspieler bei einem Turnier auf Mallorca. | Mallorca Magazin

0

Die Golftouristen geben jedes Jahr 600 Millionen Euro auf Mallorca und den Nachbarinseln aus. Das ist eines der Ergebnisse einer Studie, die von den zuständigen spanischen Verbänden AECG und RFEG in Auftrag gegeben wurde. Bei den Urlaubern, die sich diesem Sport hingeben, handele es sich vor allem um Deutsche, Briten und Skandinavier.

Der Golftourismus zieht auch Investitionen in Immobilien nach sich. In der Studie ist von fünf Milliarden Euro bei Zweitwohnsitzen die Rede. Etwa 22.300 Gäste besetzen den Angaben zufolge einen solchen – ob Wohnung oder Haus – auf den Inseln.

Ähnliche Nachrichten

Aus der Untersuchung geht weiter hervor, dass die Umsätze der Golfclubs auf den Inseln 7,75 Prozent derjenigen von Gesamtspanien ausmachen. Das entspricht 60,2 von 777 Millionen. Die Golfsparte schafft auf den Inseln zudem 11.750 direkte und indirekte Arbeitsplätze.