Blick auf den Flughafen Köln/Bonn. | Flughafen Köln/Bonn

Wegen eines Warnstreiks sind am Montagmorgen am Flughafen Köln/Bonn zahlreiche Flüge ausgefallen. Wie der Flughafen mitteilte, sind 56 Flüge (39 Abflüge und 17 Ankünfte) gestrichen worden. Aus den Angaben geht hervor, dass auch Verbindungen mit Mallorca betroffen sind, und zwar der Eurowings-Flug EW 584 (annulliert, 12.05 Uhr), der Ryanair-Flug FR 7208 (annulliert, 13.40 Uhr) und der Eurowings-Flug EW 582 (umgeleitet).

Die Gewerkschaft Verdi hatte das Sicherheitspersonal an den Passagier-Kontrollstellen aufgerufen, die Arbeit von 0 bis 24 Uhr niederzulegen.

Bereits am Sonntag hatte der Flughafen vor größeren Behinderungen im Flugverkehr gewarnt und Passagiere gebeten, sich bei den Fluggesellschaften oder Reiseveranstaltern über den Status ihres Fluges zu erkundigen. Insgesamt waren für Rosenmontag 126 Passagierflüge geplant (64 Abflüge, 62 Ankünfte). Insgesamt rund 13.000 Fluggäste wurden erwartet.

Passagierkontrollen in Köln/Bonn sind Aufgabe der Bundespolizei, die dafür private Sicherheitsunternehmen einsetzt. Der Flughafen ist nicht Tarifpartner, sondern lediglich die Arbeitsstätte, an der der Arbeitskampf ausgetragen wird.

In der Luftsicherheitsbranche läuft derzeit ein Tarifstreit. In zwei Gesprächsrunden zur Erhöhung der Entgelte für Sicherheitskräfte an Verkehrsflughäfen konnte bisher keine Einigung erzielt werden.

Ähnliche Nachrichten

Die Gewerkschaft verhandelt bundesweit nach eigenen Angaben für etwa 25.000 Branchenbeschäftigte mit dem Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen. Die Verhandlungen sollen Dienstag und Mittwoch in Berlin fortgesetzt werden.