Die Erholung bei den Urlauberzahlen ist auf Mallorca deutlich zu spüren. Langsam wird es voll auf dr Insel. | T. Ayuga

0

Die Balearischen Inseln haben in den ersten drei Monaten dieses Jahres insgesamt 539,708 internationale Touristen empfangen. Das sind zwar 22 Prozent weniger als im Vor-Corona-Jahr 2019, aber 474 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das geht aus Daten des Nationalen Spanischen Statistikinstituts (INE) hervor.

Insgesamt haben die Urlauber 618 Millionen Euro auf den Inseln ausgegeben, das sind 567 Prozent mehr als 2021 und "nur" 6 Prozent weniger als 2019. Alleine im März kam es zu 2,3 Millionen Hotelübernachtungen auf der Inselgruppe.

Zur Herkunft der Urlauber teil das INE mit: 56 Prozent von ihnen kamen aus Deutschland, 13 Prozent aus dem Vereinigten Königreich, der Rest verteilt sich auf verschiedene Quellmärkte. Knapp 1200 Euro ließ jeder Urlauber auf den Insel, etwa 123 Euro pro Tag.