Sieht aus wie ein Ufo, ist aber keins: das Airlander-Luftschiff. | Hybrid Air Vehicles

0

Die auch nach Mallorca fliegende Iberia-Tochter Air Nostrum will in Zukunft auch Luftschiffe einsetzen. Das Unternehmen künigte an, Geräte vom Typ Airlander der Firma Hybrid Air Vehicles leasen zu wollen. "Wir erforschen alle Möglichkeiten, um unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern", so Unternehmenschef Carlos Bertomeu. "Deshalb haben wir die Vereinbarung mit Hybrid Air Vehicles getroffen." im Jahr 2026 würden die Zeppeline einsatzbereit sein.

Air Nostrum hebt als zusätzlichen Vorteil hervor, dass die Airlander 10 sowohl an Land als auch auf dem Wasser landen und starten könne und dafür wenig Platz brauche. Zudem könne man den Reisenden mehr Komfort bieten. Denn die Kabine sei sehr geräumig und ohne Druckausgleich ausgestattet, da die Airlander viel niedriger als ein Flugzeug fliege.

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 130 Kilometern pro Stunde ist die Airlander 10 allerdings recht langsam, weshalb Air Nostrum diese auf inländischen Strecken einsetzen dürfte.

Ähnliche Nachrichten

Die Airlander ist 92 Meter lang, hat eine Reichweite von 7400 Kilometern und weist eine um neun Zehntel bessere Klimabilanz als konventionelle Flugzeuge auf.