Kathedrale empfing 5000 Deutsche

Zwei Durchgänge in der Kathedrale von Palma de Mallorca

| Palma de Mallorca |
Pfarrerin Heike Stijohann in der Kathedrale von Palma de Mallorca.

Pfarrerin Heike Stijohann in der Kathedrale von Palma de Mallorca. Foto: Morey

Pfarrerin Heike Stijohann in der Kathedrale von Palma de Mallorca.Über 5000 Besucher kamen zu den Gottesdiensten in der Kathedrale von Palma de Mallorca.Bischof Salinas beim deutschsprachigen Weihnachtsgottesdienst in der Kathedrale von Palma de Mallorca.

Erstmals durfte eine Frau in Mallorcas seit 668 Jahren geweihter Kathedrale "La Seu" den Gottesdienst halten. Zur deutschsprachigen Christvesper mit Pastorin Heike Stijohann kamen in zwei Durchgängen um 15.30 Uhr und um 17 Uhr über 5000 Besucher.

Beim ersten der beiden ökumenischen Wortgottesdienste begrüßte Inselbischof Xavier Salinas die Gäubigen persönlich im Namen der ganzen Diözese. Heike Stijohann und ihr katholischer Kollege Peter Wehr kümmerten sich um den Ablauf mit Lesungen und Kirchenliedern. Die Kommunion oder andere Kernelemente einer Heiligen Messe waren nicht vorgesehen.

Beachtung fand das Ereignis auch bei spanischen Medien, worüber sich die Pfarrerin überrascht zeigte. "In Deutschland ist es das Normalste der Welt, dass eine Pastorin die Weihnachtsmesse hält. Das bietet keinen Anlass für Kommentare", so Stijohann gegenüber MM.

Der deutschsprachige Weihnachtsgottesdienst in der Kathedrale wird seit 1971 gefeiert. Der heute noch lebende Domkapitular Joan Bestard trug wesentlich dazu bei, die Tradition zu begründen, und war bisher jedes Jahr anwesend. Wie schon oft in der Vergangenheit übersetzte er auch dieses Mal die Grußworte des Bischofs.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.