Die Tierschutzvereine müssen sich auf einen Schlag um ganz viele Katzen und Hunde (Archivfoto) kümmern. | Foto: Archiv Ultima Hora

0

Baldea, der Dachverband der Tierschutzorganisationen auf den Balearen, hat unter dem Stichwort "Tiermessie" ein neues Spendenkonto eingerichtet: Das dort gesammelte Geld soll Vereinen und privaten Pflegestellen zufließen, die sich um Hunde, Katzen und Hühner kümmern, die "eine inselbekannte Frau" auf Mallorca hinterlassen habe, so Baldea in einer Pressemitteilung.

Dank des Einsatzes ihrer deutschen Nachbarn, einiger Einzelkämpfer und kleiner Vereine habe man für einen Großteil der Tiere bereits einen vorübergehenden Unterschlupf finden können. Die Katzen sollen, so die Gemeinde mitspielt, vorerst auf der Finca bleiben und von dort vermittelt werden.

All diese Katzen und die Hunde in den verschiedenen Pflegestellen müssten tierärztlich versorgt, entwurmt, entfloht, geimpft und gefüttert werden: "Das können die Vereine und Einzelpersonen zusätzlich zu all den Tieren, die sie sowieso schon betreuen, kaum leisten", schildert Petra Manuela Steiner von Baldea die Situation.

Ähnliche Nachrichten

Das Spendenkonto:
BALDEA – plataforma balear per a la defensa dels animals
Bank: Caixa Colonya Pollença
IBAN: ES9620560019424102000917
BIC: CECAESMM056
Stichwort "Tiermessie"