Eine der halbverhungerten Stuten auf Mallorca. Foto: UH

8

Licht und Schatten im Natura Parc bei Santa Eugènia auf Mallorca: Von einer Finca wurden zwei halbtote Stuten gerettet, gleichzeitig gibt es Beschwerden über die angeblich schlechte Behandlung von Katzen.

Zum einen werden auf dem Gelände derzeit zwei unterernährte Stuten augepäppelt, die die Umweltpolizei der Guardia Civil nach Beschwerden auf einem Grundstück bei Llubí aufgefunden und unter Aufsicht eines Veterinärs abtransportieren lassen hatte.

Andererseits wurden in Medien und sozialen Netzwerken auch Videos vom Katzenkäfig im Natura Parc publik. Sie sollen belegen, dass die Tiere angeblich nicht artgerecht untergebracht sind. Die Verantwortlichen haben die Vorwürfe gegenüber der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora zurückgewiesen. Angeblich gehen die Beschwerden von radikalen Gruppen aus, die jedes Jahr aufs neue die Arbeit des Natura Parcs angreifen.

Ähnliche Nachrichten

Was die Stuten betrifft, so geht es ihnen so schlecht, dass sie bei der Ankunft nicht einmal aufstehen konnten. Eines der Tiere befindet sich in einem lebensbedrohlichen Zustand. Die Guardia Civil ermittelt gegen den Halter.