Showproduzent plant Opernball auf Mallorca

| | Palma, Mallorca |
Back to the roots: Michael Mehlig mit Tänzerinnen des Lido, wo er einst selbst auftrat. Er hat noch immer enge Beziehungen zu de

Back to the roots: Michael Mehlig mit Tänzerinnen des Lido, wo er einst selbst auftrat. Er hat noch immer enge Beziehungen zu den Pariser Revue-Theatern.

Foto: privat
Back to the roots: Michael Mehlig mit Tänzerinnen des Lido, wo er einst selbst auftrat. Er hat noch immer enge Beziehungen zu deMal Strip, mal Familienprogramm: Die Jungs von „Ladies’ Fantasy” stellen sich ganz auf ihre Klientel ein.

Es ist ziemlich genau 25 Jahre her, dass der Berliner Showproduzent Michael Mehlig die MM-Redaktion in Palma betrat, um ein neues Projekt vorzustellen: „Ladies’ Fantasy”, eine „qualitativ hochwertige” Männer-Strip-Show für Frauen. Dieser Tage besuchte Mehlig erneut unsere Zeitung – um Dank zu sagen und eine Bilanz abzulegen. Denn „Ladies’ Fantasy” gibt es noch immer, und nicht nur auf Mallorca.

„Ich bin hier damals total naiv angekommen”, erinnert sich Mehlig, einst selbst Tänzer der Pariser Revuen Folies Bergère, Lido und Moulin Rouge. Aber es klappte. Die erste seiner sexy Shows ging im „Karussell” in Cala Millor über die Bühne, einem Lokal, dem er heute noch verbunden ist.

Inzwischen agiert „Ladies’ Fantasy” – die einzelnen Gruppen bestehen meist aus vier Männern – auch auf dem spanischen Festland, auf den Kanaren, in Deutschland, Las Vegas und Paris. „Es ist mittlerweile die vierte Generation an Jungs; insgesamt haben etwa 300 für mich gearbeitet”, so Mehlig nicht ohne Stolz.

Die Unterhaltungsbranche auf Mallorca hat sich in 25 Jahren stark gewandelt – und tut es weiter. Inzwischen tourt „Ladies’ Fantasy” weniger durch die Clubs, sondern wird meist privat gebucht. Für Mehlig eine „ideale Entwicklung, denn damit bin ich aus dem gnadenlosen Preiskampf raus”. Die Truppe stellt sich bei ihren Privatauftritten ganz auf die Gastgeber ein – sogar eine „softe Familienversion” ist im Programm.

Generell pocht Mehlig auf „Qualität”: „Meine Herren können sich nicht nur benehmen, sondern sich auch mit den Gästen unterhalten – sie sprechen alle zwei oder drei Fremdsprachen.”

Nachdem Mehlig schon das Moulin Rouge (2009) und das Lido (2010) nach Mallorca brachte, hat er jetzt eine neue Idee: Er plant für das nächste Jahr auf Mallorca einen großen Musik-Event, angelehnt an den Dresdner Opernball.

Und wie lautet seine persönliche Mallorca-Showbiz-Bilanz: „Ich glaube, dass Qualität am längsten überlebt. Man darf nicht einknicken!”

(aus MM 42/2018)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.