Deutsche besuchen weihnachtlichen Gottesdienst

| | Palma, Mallorca |

Eindrücke vom Weihnachtsgottesdienst in der Kathedrale zu Palma.

Foto: Patricia Lozano

Residenten und Urlauber sind zum ersten ökumenischen Weihnachtsgottesdienst in der Kathedrale zu Palma zusammengekommen. Die katholische und evangelische deutschsprachige Gemeinde auf Mallorca wechseln sich jährlich in der Gestaltung ab. Dieses Jahr hält der katholische Pfarrer Andreas Falow die Predigt. Für Organisation, Ablauf und Musik war die evangelische Pfarrerin Heike Stijohann zuständig.

Die musikalische Begleitung übernahmen die Mezzosopranistin Waltraud Mucher, José Miquel Asensi (Trompete) und Bartomeu Mut (Orgel). Mallorcas Bischof Sebastián Taltavull begrüßte die Kathedralenbesucher. Domkapitular Joan Bestard wird beim zweiten Gottesdienst die Worte des Bischofs verlesen, da dieser zur gleichen Zeit eine Weihnachtsmesse in Palmas Gefängnis abhält.

Seit 1971 können Menschen beider Konfessionen auf Mallorca in ihrer Muttersprache die Christvesper besuchen. Schon nach kurzer Zeit war der Andrang so groß, dass zwei Gottesdienste abgehalten wurden – um 15.30 sowie um 17 Uhr. Rund 2500 Besucher nehmen Jahr für Jahr an jeder der beiden Liturgien zu Heiligabend in der Kathedrale teil, deratige viele, dass einige stehen müssen. (red)

Das Team des Mallorca Magazin wünscht allen Leserinnen und Lesern frohe Weihnachten!

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

frank / Vor 21 Tage

Genau hajo hajo.So jemand wäre bei mir damals schon hochkant aus dem Sandkasten geflogen.Lieber majorcus.Da ich katholisch bin und aus Bayern komme, ist mir (der) Pontifex sehr bekannt.Können Sie das Wort Demokratie und Tolleranz erklären??? Schwerpunkt : Auch andere Meinungen zu akzeptieren ??? Wohl eher nicht.In diesem Punkt hat hajohajo ebenfalls wieder recht.Wen wunderts auch.

Hajo Hajo / Vor 21 Tage

"Lieber" frank@ mit dem stimmt was nicht. Jetzt verhöhnt er auch noch christliche Leute. Solche in Indoktrination geschulte Leute schrecken vor nix zurück. Vor allem kapieren sie nie, dass ihre Demokratie immer dort Endet, wo die des Nächsten beginnt. Sie müssen immer Grenzen überschreiten um ihre radikale Ideologie zu verbeiten. Gelle "Lieber" frank. haben Sie mit dem als Kind im Sandkasten gepielt, oder wieso sind sie "sein Lieber" so scheinheilig von oben herab, ach sie armes unverständiges Kind sind entschuldigt ?

Majorcus / Vor 22 Tage

@Leiber Frank: Da haben Sie leider einiges missverstanden: Mit Pontifex ist Papst Franziskus, nicht Greta Thunberg, gemeint. Als Planetenbewahrer halte ich mich an das, was ich sage & fordere das Verbot von eMobilität – H2 ist o.k. „Es gibt Klimaschutz nicht zum Nulltarif." Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU), hat an die Deutschen appelliert, sich zugunsten des Klimaschutzes auf Abstriche in ihren Lebens- und Konsumgewohnheiten einzustellen. Quelle: www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-energie-und-umwelt/schaeuble-mahnt-zu-verzicht-wegen-klimaschutz-16551789.html

frank / Vor 23 Tage

Majorcus, Sie sind der Hammer.Selbst hier kommen Sie mit dem Schwedenexport Greta.Einfach nur ein Witz.Wenn Sie als DER Ökoaktivist selbst Ihrer Linie n i c h t treu bleiben, würde ich mich mit Kommentaren über andere bremsen.Da fordern Sie Gebetsmühlenartig das Ende von Verbrennungsmotoren und Förderung von alternativen Antrieben incl.E-Mobilität.Und bei einem anderen Artikel sind Sie gegen sämtliche Mobilität.Außer Fahrrad und Wasserstoff.Sie sind mir einer....Aber was anderes kann man von Euch Ökofetischisten ja bekanntlich auch nicht erwarten. Rennt ruhig dem schwedischen Rattenfänger von Hameln hinterher.Verfallt der Ökolobby.Wenns jeden am Geldbeutel trifft, werden es die Wahlen und mediale Kehrtwende schon richten.

Majorcus / Vor 24 Tage

@HajoHajo: Wenn Sie Ihre Worte ernst nehmen, folgen Sie dem Pontifex: "Denn Thunberg und Franziskus vereint ein Herzensanliegen: der Klimaschutz (...) ein schnelles Aus für die klimaschädliche Verbrennung von Kohle, Öl und Gas, keine Subventionen mehr für diese "dreckigen" Energieträger, mehr Investitionen in erneuerbare Energien aus Windkraft und Sonne. Auch der Pontifex macht sich für den Klimaschutz stark. Er veröffentlichte 2015 eine Enzyklika zu Umweltfragen und sprach sich für das Pariser Klimaabkommen aus, nach dem die Erderhitzung unter zwei Grad begrenzt werden soll. Außerdem kritisiert er immer wieder Leugner des Klimawandels und prangert die Zerstörung der Umwelt und egoistisches Verhalten der Menschen an." So weit das Oberhaupt der katholischen Kirche. Quelle: www.merkur.de/politik/greta-thunberg-trifft-in-rom-auf-papst-zr-12199295.html P.S.: Wie passt Ihre Position zu Flüchtlingen zu "Cristmette (...) moralisches Zeugnisd unserer Kultur." & Nächstenliebe?

Hajo Hajo / Vor 24 Tage

Ich habe schon mindestens 10-mal die Cristmette besucht, Ein moralisches Zeugnisd unserer Kultur. . Vor allem ein besinnlicher Gegenpol zu den neuen Heilslehren der Ideologen anderer "Glaubensrichtungen". Zurück zu unseren Wurzeln.

Euch allen ein besinnliches Fest und alles Gute 2020. Hajo Hajo.