Ramon Servalls kann nicht nur Wein ...

| | Santa Maria, Mallorca |

Ramon Servalls und ein Freund spielen im Weinkeller traditionelle mallorquinische Musik.

Foto: Bodega Macià Batle

Ramon Servalls, einer der insbesondere bei deutschen Residenten und Weinliebhabern bekanntesten Bodega-Direktoren auf Mallorca, versteht sich nicht nur auf die Kunst des Kelterns. Er beherrscht, was viele bislang nicht wussten, auch das Spielen auf der Xeremía, dem traditionellen Dudelsack der Insel. Gemeinsam mit einem Freund hat er kürzlich in der Kellerei der Bodega Macià Batle die dort zu Zehntausenden eingelagerten Rotweinflaschen mit einer typischen Inselmelodie beschallt.

"Wir spielen hier, wo der noch junge Wein ruht, hin und wieder traditionelle mallorquinische Weisen, um den Reifeprozess des Rebsafts zur Crianza positiv zu beeinflussen", so Ramon Servalls. Vielleicht sei dies das wahre Geheimrezept der Bodega, das den Unterschied der Produkte ausmache, sagte der Mallorquiner augenzwinkernd mit dem für ihn typischen Inselhumor.

Die Bodega Macià Batle war Ende der 1990er Jahre von ihm und zahlreichen Familienangehörigen ins Leben gerufen worden, wobei schon zuvor viele Generationen der Batles stets ihren eigenen Hauswein gekeltert hatten. Das Weingut in Santa Maria ist heute eines der größten der Insel. Neben seinen Rotweinen hat die Bodega mit dem weißen Blanc de Blancs in den vergangenen zwei Jahrzehnten eine Vielzahl an Auszeichnungen eingeheimst.

Deutschen Residenten und vielen MM-Lesern ist das Weingut zudem ein Begriff wegen der jedes Jahr im Spätsommer veranstalteten Konzerte im Weinberg, die jeweils mit bis zu tausend Besuchern bei Vollmond stattfinden.

Jetzt, wo man weiß, dass Ramon Servalls auch eine musikalische Ader hat, muss er nun vielleicht selbst dort einmal auftreten, und wenn es nur eine kleine Einstimmung im Vorprogramm ist. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.