Spanischer Viren-Experte: "Es wird neue Ausbrüche geben"

| | Mallorca |
Der spanische Epidemiologe Fernando Simón auf einer Presskonferenz am Sonntag.

Der spanische Epidemiologe Fernando Simón auf einer Presskonferenz am Sonntag.

Foto: Screenshot Facebook

Der spanische Epidemiologe Fernando Simón warnte die Öffentlichkeit am Sonntag bei einer Pressekonferenz vor neuen Ausbrüchen von Covid-19. Das betrifft nach Öffnung aller Grenzen auch Mallorca. "Wir wissen mit großer Wahrscheinlichkeit, dass es neue Ausbrüche geben wird. Es gibt keine Garantie, dass es dazu kommen wird. Was wir tun müssen, ist vorbereitet sein und das Risiko besser kontrollieren", sagte Simón.

Der Experte schließe eine zweiten Epidemiewelle ab Oktober nicht aus, hoffe aber, die Auswirkungen werden verglichen mit der aktuellen Situation geringer sein. Dies hinge in großem Maße davon ab, wie wir uns alle verhalten, so der Fachmann, da das Verhalten der Bürger die Übertragung der Krankheit begünstigen oder eben nicht begünstigen kann.

Simón tritt ähnlich wie in Deutschland der Präsident des Robert-Koch-Institus, Lothar Wieler, regelmäßig bei Presseterminen vor die Öffentlichkeit und informiert zur aktuellen Lage im Umgang mit Covid-19. Der Spanier, der sich in London auf Epidemiologie und öffentliche Gesundheit spezialisierte, war Ende März bereits selbst an SARS-CoV2 erkrankt. (dise)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 19 Tage

Wow - Längste Kommentar Aller Zeiten = LänKAZ

Tscharlie Häusler / Vor 20 Tage

Lieber KenO. Ich finde Ihre in die Tiefe gehenden Beiträge sehr gut. Für Sie zählen Sachlichkeit, Fakten und Wissenschaft. Sie merken bestimmt auch, dass hier einiges schief läuft. Wenn Verbrecher wie z.B. der Milliardär Bill Gates YouTuber (Influencer), Journalisten, Medien (z.B. beim Spiegel und bei den GEZ-Schranzen), Politiker, UNO (WHO), Pharmakonzerne, ... einkaufen, dann geht die Demokratie ihrem Ende weltweit entgegen! Ähnlich verhält es sich mit den von Mr. Sorros unterstützten menschenfeindlichen Organisationen wie Extinction Rebellions und den Klimahüpfern mit der Gretel Thunfisch. Leider sind Ihre hochkarätigen Beiträge für gefühlt 40% der Kommentatoren hier leider sinnlos, weil diese Ihnen intellektuell in kleinster weise folgen können! Dennoch sollten wir nicht aufhören, die Meinungshoheit diesen dummen Wahnsinnigen zu überlassen! Für Frieden, Freiheit und Demokratie!

KenO / Vor 21 Tage

@Mallorcajoerg @all

a) Der Link ist korrekt und funktionsfähig, er wurde lediglich vom hier eingesetzten CMS umgebrochen, man kann ihn aber einfach kopieren und in die Adresszeile eines Browsers einfügen, ggf. muss man je nach eingesetztem Browser oder Betriebssystem das letzte "f" bei ".pdf" noch selbst ergänzen, weil es beim Kopieren nicht mitgenommen wird, bzw. wenn man es versucht mitzunehmen, weitere Teile der Kommentare mit markiert werden.

b) Bei dem u.g. und verlinkten offiziellen Schriftstück aus offizieller Quelle, handelt es sich um die Änderung des bisher bestehenden sog. "Infektionsschutzgesetz" (unter genau diesem Namen zu finden über eine Suchmaschine der eigenen Wahl), welche am 14. Mai durch den Bundestag abgesegnet werden und dann besonders zügig, am liebsten noch bis Mitte Mai durch den Bundesrat als dann gültige Gesetzesänderung durchgedrückt werden soll.

c) In den angedachten Änderungen zu § 28 ist zu lesen: "(...) ob und inwieweit eine Person, die eine bestimmte übertragbare Krankheit, derentwegen die Schutzmaßnahmen getroffen werden, nach dem Stand der medizinischen Wissenschaft wegen eines bestehenden Impfschutzes oder einer bestehenden Immunität nicht oder nicht mehr übertragen kann, von der Maßnahme ganz oder teilweise ausgenommen werden kann, ohne dass der Zweck der Maßnahme gefährdet wird. Soweit von individualbezogenen Maßnahmen abgesehen werden soll oder Ausnahmen allgemein vorgesehen werden, hat die betroffene Person durch eine Impf- oder Immunitätsdokumentation nach § 22 oder ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, dass sie die bestimmte übertragbare Krankheit nicht oder nicht mehr übertragen kann. (...)".

Ich habe ja Verständnis dafür, dass Menschen die es nicht gewohnt sind solche amtlichen Texte zu lesen, sich selbst in ihrer Muttersprache damit schwertun, aber der o.g. ist doch im Grunde sehr leicht verständlich formuliert, denn daraus ergibt sich schlüssig, dass wenn man im Zweifel den Nachweis lt. den Vorgaben von § 22 (dort sind die Formvorschriften und Rahmenbedingungen formuliert) nicht erbringen kann, also weder eine Immunität noch ein I-m-p-f-s-c-h-u-t-z nachgewiesen werden kann, können im Rahmen des (neuen) Infektionsschutzgesetzes bestimmte Maßnahmen gegen eine Person verhängt bzw. können bestimmte (bürgerliche) Rechte im Rahmen dieser Maßnahmen entzogen werden. Bisher war das lt. "altem" Infektionsschutzgesetz nur möglich, wenn man an ganz bestimmten genau definierten übertragbaren Krankheiten (akut) leidet, die ein nicht unerhebliches Risiko für die Allgemeinheit darstellen. Man konnte also z.B. bei einer bestimmten als gefährlich für die Allgemeinheit eingestuften Krankheit anordnen, dass eine infizierte und ansteckende Person, für die Dauer in der eine Ansteckungsgefahr besteht in (Zwangs)Quarantäne verbleibt, die jedoch dann endete, wenn nach Stand der Medizin keine (akute) Ansteckungsgefahr mehr besteht. Man konnte aber nicht eine "Impf- oder Immunitätsdokumentation" auferlegen, sondern eben lediglich den Nachweis, dass eine (akute) Ansteckungsgefahr nicht mehr besteht, das ist etwas völlig anderes und das sollte unbedingt jeder verstehen.

Z.B. könnte es in Zukunft Kraft dieses Gesetzes möglich sein, wenn keine "Impf- oder Immunitätsdokumentation" nachgewiesen werden kann, einer Person das Reisen zu untersagen bzw. deren Bewegungsfreiheit und Aufenthaltsbestimmungsrecht einzuschränken, einer Person zu untersagen sich an beistimmen Orten überhaupt aufzuhalten oder bestimmten Berufen oder auch nur Tätigkeiten nachzugehen, zu bestimmten Personen (körperlichen) Kontakt aufzunehmen, bestimmte Dienstleitungen in Anspruch zu nehmen, sogar bestimmte (politische) Ämter auszuüben etc. etc. etc. - Das hat alles n-i-c-h-t-s mit Verschwörungstheorien zu tun, sondern ist dann künftig Kraft dieser angedachten Gesetzesänderung rechtlich möglich, wenn sie denn durchgeht, aber bisher gibt es so gut wie keinen Gegenwind im Mainstream, man berichtet ja nicht mal breit darüber und es ist nur noch rund eine Woche Zeit, dagegen öffentlich zu protestieren und zu demonstrieren, dumm nur, nein, eher wie passend, dass aktuell ja u.a. auch das Demonstrationsrecht quasi aufgehoben ist.

d) Noch pikanter wird die Sache, wenn man weiß, dass auch noch an der Zulassungsverordnung von neuen Medikamenten und Impfstoffen in der Weise geschraubt werden soll, dass diese Verfahren so stark vereinfacht und verkürzt werden sollen, dass sie keinem seriösen wissenschaftlichen Standard mehr genügen.

Fazit: Es soll ein Impfzwang durch die Hintertür eingeführt werden und das auch mit Impfmitteln, die nicht mehr wissenschaftlich valide geprüft werden brauchen - Wem das keine berechtigte Sorge bereitet, insb, wenn er ggf. noch (kleine) Kinder hat, dem kann man dann wohl einfach nicht mehr helfen...

Majorcus / Vor 21 Tage

@Mallorcajoerg: Sie müssen Ihrem Computer natürlich auch einen Alu-Schutz aufsetzen, sonst können Sie bei der aktuellen Planeten-Konstellation nicht die passenden Botschaften empfangen. Aluhuttragende differenzieren bei Bankkaufmann-geführten Ministerien nicht zwischen Entwürfen bzw. verabschiedeten Gesetzen - das ist doch völlig unerheblich ... schon wegen den Chemtrails.

Mallorcajoerg / Vor 22 Tage

@KenO. Obwohl der Link nicht funktioniert hab ich das Ding gefunden. Was soll das beweisen? Wahrscheinlich auch für dich zu schwer gewesen aber so arbeiten die Aluhutträger halt.

1. Null Treffer auf das Wort Impfpflicht.

2.Handelt es sich hierbei zunächst um eine Formulierungshilfe. Es wurde kein Gesetz beschlossen, sondern ein Entwurf erarbeitet, der nun weitergereicht werden wird. Du hast offensichtlich nicht mal die erste Zeile gelesen.

3. Tatsächlich findet sich aber im vorliegenden Dokument überhaupt kein Hinweis darauf, dass eine Impfpflicht - und ich denke, dass du genau diese hier klugsch...ernd aufdecken willst - auch nur im Stadium eines Entwurfes vom Bundeskabinett vorgelegt wird. Eine solche Maßnahme ist nirgends im Text auch nur als Vorschlag formuliert.

Ich zweifle also weiter. Inzwischen aber nicht nur am "Impfzwang"...

KenO / Vor 22 Tage

Für alle Zweifler, hier die gaaaaanz offizielle Quelle für D. - offizieller geht es nun wirklich nicht: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/S/Entwurf_Zweites_Gesetz_zum_Schutz_der_Bevoelkerung_bei_einer_epidemischen_Lage_von_nationaler_Tragweite.pdf

Schwere Kost, gell, wen es erschlägt, mal mit §22 und § 28 anfangen und dann weiterlesen und danach wird wahrscheinlich vielen flau in der Magengegend, aber vielleicht auch nicht, wer weiß...

Juergen / Vor 23 Tage

GünterW, sie müssen es ja wissen. Alle Corona Toten sind auch außschließlich an Corona verstorben und an, oder mit, nichts anderem! Influenza Tote? alles nur Schätzung! Herzlichen Dank, endlich haben wir, Ihnen sei es gedankt, Klarheit...

Walter / Vor 23 Tage

@Alexander. BRAVO, genau so ist es. Aber die Lemminge machen sich keine Mühe zu hinterfragen. Die glauben stumpf und folgen blind der Massenmeinung, auch wenn sie in Teilen falsch sein kann.. Grausig!

rolhoc / Vor 23 Tage

Empfehle zu diesem Themenkreis folgende Beiträge.

Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin von Prof. Sucharit Bhakdi: https://www.youtube.com/watch?v=LsExPrHCHbw

KenFM am Set: Gespräch mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zu Covid-19: https://www.youtube.com/watch?v=Y6W-JIMCfmo

Axt / Vor 23 Tage

Kann man diesen Ricardo nicht sagen er soll ein Buch schreiben und nicht diese Plattform zu nutzen um die Menschen zu belästigen . Somit kann jeder selbst entscheiden ob er seinen Ruf hören will oder nicht.