9

Während sich Spaniens Altkönig Juan Carlos wahrscheinlich in der Dominikanischen Republik aufhält, ist seine Ehefrau Sofía am Mittwochnachmittag durch das historische Zentrum von Palma de Mallorca geschlendert. Die 81-Jährige besuchte das Kaufhaus El Corte Inglés in der Jaime-III-Straße, sie wurde von ihrer Schwester Irene begleitet. Dort schaute sie sich vor allem in der Parfüm- und in der Schuhabteilung um.

Es handelt sich um das erste öffentliche Erscheinen der Altkönigin seit der überraschenden Ausreise von Juan Carlos aus Spanien. Sofía hält sich bereits eine Woche auf Mallorca auf, sie blieb etwa eine Stunde im Stadtzentrum.

Unterdessen gibt es bislang noch keine Bestätigung dafür, dass sich der wegen Korruptionsvorwürfen in die Kritik geratene Juan Carlos wirklich, wie von einigen Medien berichtet, in einer Villa der Luxusanlage "Casa de Campo" in der Dominikanischen Republik aufhält. Die gehört dem Zucker-Unternehmer Pepe Fanjul, der ein Freund des ehemaligen Monarchen ist. Auch die Regierung von Portugal, wo Juan Carlos vermutet wird, hüllt sich in Schweigen.

Ähnliche Nachrichten

Die spanische Regierung verteidigte unterdessen den Altkönig. Er sei nicht aus dem Land geflohen, äußerte die Vizeregierungschefin Carmen Calvo am Mittwoch.

Ermittler gehen davon aus, dass der Ex-König Schmiergelder im Zusammenhang mit dem Bau einer Zugstrecke durch ein spanisches Konsortium in Saudi-Arabien kassiert und diese unter anderem in einer Stiftung in der Schweiz versteckt hat. Auch sollen Millionensummen an eine Ex-Geliebte geflossen sein, möglicherweise um diese durch Firmen in der Karibik zu "waschen".

Unterdessen wurde bekannt, dass der am Freitag auf der Insel erwartete König Felipe VI. die Spitzenpolitiker der Inseln am Montag, 10. August, im Almudaina-Palast empfangen wird. Dieses Ritual findet jedes Jahr im Sommer statt.