„Teamflieger“ von Eurowings steuert auch Mallorca an

| Mallorca |
So soll der "Teamflieger" aussehen.

So soll der "Teamflieger" aussehen.

Foto: Eurowings

Für die deutsche Airline Eurowings handelt es sich um „Das wohl größte Weihnachtsgeschenk des Landes". Zum Jahresende widmet die Fluggesellschaft ihren 2300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen sonder-lackierten Airbus A320 aus der aktuellen Flotte und möchte sich mit diesem „Teamflieger“ symbolisch beim „besten Team der Welt“ bedanken, wie es in einer Mitteilung heißt.

„Was mich antreibt?“, steht in riesigen Lettern auf dem Rumpf des Flugzeugs – und darunter: „Das beste Team der Welt". Die deutsche Airline will damit in zwei Sprachen – auf einer Seite in Deutsch, auf der anderen Seite auf Englisch – ein weithin sichtbares Signal für Teamplay in Krisenzeiten senden.

Eurowings-CEO Jens Bischof: „Kaum eine andere Branche ist von der Pandemie so stark getroffen wie die Luftfahrt und der Tourismus. Ob Flugbegleiter, Piloten oder Mitarbeiter am Boden – sie alle können ihrem Job seit Monaten nicht in gewohnter Weise nachgehen. Dass Eurowings-Gäste in diesem Jahr überhaupt abheben konnten, verdanken wir dem leidenschaftlichen Engagement und der hohen Flexibilität all unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter".

Der „Eurowings Teamflieger“ soll im Rahmen eines Wartungsaufenthalts im Auftaktquartal 2021 seine zweisprachige Sonderlackierung erhalten und dann rollierend auf den Eurowings-Basen Düsseldorf, Köln/Bonn, Hamburg, Stuttgart, Mallorca, Wien, Salzburg und Pristina stationiert sein.

Unternehmensangaben zufolge ist Eurowings die erste deutsche Airline, die ein Flugzeug aus ihrer Flotte mit einem speziellen Design den eigenen Mitarbeitern widmet. Sonderlackierungen wie der schwarz-gelbe „Mannschafts-Airbus“ des Kooperationspartners Borussia Dortmund oder der „Europa-Park-Flieger“ sind seit Jahren beliebte Fotomotive auf Europas Flughäfen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 11 Monaten

Um Was gehts hier? Ryanair oder Eurowings? Und Wie heisst das Thema? Antwort = Werbung auf einem Flieger. - Ah ja, soso.

Stefan Meier / Vor 12 Monaten

Nö, selbst Ryanair hat bei mir freiwillig bezahlt. Zwar nicht innerhalb von 7 Tagen, aber absolut OK.

Majorcus / Vor 12 Monaten

@Michael Düsseldorf: Ihr Umgang mit "in Gedanken bei den Opfern", d.h. weltweit 1.689.954 Tote, in Spanien 48.926 Tote und in Deutschland 26.225 Tote ist so piätät- wie geschmaklos und passt sehr gut zu Ihrem Niveau!

Roland / Vor 12 Monaten

@Stefan Meier

Das muß ich auch so sehen. Vielleicht war es doch eine andere Fluggesellschaft, wie die Ryanair.

Stefan Meier / Vor 12 Monaten

Wer weiterhin auf Erstattung seiner Tickets von Sommer wartet, macht irgendetwas falsch.

Majorcus / Vor 12 Monaten

@Miriam: Mit der Erstattung der stornierten Tickets bekommt man eben keine Werbeartikel ...

Roland / Vor 12 Monaten

@ Miriam

Die Erstattung klappte bei mir anstandslos und sehr zügig.

Michael Düsseldorf / Vor 12 Monaten

@Majorcus Vielleicht aus dem Lichterketten-21UhrApplaus-Betroffenheits-Portemonnai. "Wir müssen ein Zeichen setzen und sind in Gedanken bei den Opfern." ?

Miriam / Vor 12 Monaten

Wäre nett, wenn die tolle Eurowings mir endlich nach mehr als einem halben Jahr meine von denen stornierten Tickets zurückzahlen würde. Da wäre das Geld aus meiner Sicht sinnvoller angelegt.

Majorcus / Vor 12 Monaten

@Michael Düsseldorf: Was denken Sie, woher die Lufthansa das Geld für diese Aktion hat ... ?