Jetzt ist man halt moldawisch und nicht russisch. | Ultima Hora

1

Angesichts der kriegsbedingten Ächtung Russlands gehen Ballettkünstler kreative Wege, um nicht mit diesem Staat identifiziert zu werden. Die zwei Solisten des "Ballet de Moscú", das im März in Palma auftreten sollte, benannten ihr Unternehmen jetzt einfach um. Weil die Tänzer eigentlich aus Moldawien stammen, tritt man unter dem Namen "International Ballet Company-Moldavia" auf.

Moldawien ist ein ehemals zur Sowjetunion gehörendes Land, das an Rumänien und die Ukraine grenzt. Gegen den letztgenannten Staat führt das Regime des russischen Präsidenten Wladimir Putin derzeit einen Angriffskrieg.

Ähnliche Nachrichten

Wegen der Namensänderung war es möglich, dass die aus 27 Mitgliedern bestehende Balletttruppe am Montag im Auditorium Palma auftreten konnte und dies in den kommenden Wochen auch in anderen spanischen Städten tun wird.