Deutsche und Briten bringen Bauboom in Palmas Meeresviertel Cala Major

| | Mallorca |
Es wird kräftig gebaut in Cala Major.

Es wird kräftig gebaut in Cala Major.

Foto: Ultima Hora

In dem zu Palma de Mallorca gehörenden Meeresviertel Cala Major hat sich die Bautätigkeit in den vergangenen Wochen vervielfacht. Britische und deutsche Investoren ziehen dort im Augenblick nach einem Bericht der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora zwei Luxus-Wohnkomplexe hoch.

Einer heißt "Ever One", wird von der deutschen Firma Engel & Völkers vermarktet und wird in zwei Gebäuden über 37 Wohnungen verfügen. Die Mehrheit der Apartments hat Terrasse mit Meerblick. Der Komplex entsteht auf einem Grundstück, wo bis 2007 ein Hotel namens Ferrari gestanden hatte. Daneben baut das britische Unternehmen House of Sanz ein Gebäude mit sieben Wohnungen, das sogenannte Residencial Mirador.

Wenige Meter davon entfernt wollen spanische Investoren eine ehemalige Klinik umbauen. Das Gebäude der "Clínica Capistrano" war im Dezember 2020 erworben worden. Die Rede ist von 5,5 Millionen Euro. Der Bau verfügt über acht Stockwerke und 40 Zimmer und steht momentan leer. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Roland / Vor 1 Monat

Die Bestandsimmobilien verkaufen sich gar nicht und die bauen neue Luxuswohungen. Wovon träumen die nur.

M / Vor 1 Monat

"Klimakiller Beton - Kaum ein Neubau kommt ohne Beton aus. Doch die Herstellung verursacht jährlich Milliarden Tonnen CO2." Quelle: www.tagesspiegel.de/wissen/die-klimaschaedliche-gier-nach-zement-klimakiller-beton/25033772.html

"acht Stockwerke und 40 Zimmer und steht momentan leer." Mal wieder an der Nachfrage vorbei?

@Bluelion: Jeder betreibt eben Qualitäts-Journalismus auf dem ihm eigenen Niveau ...

Bluelion / Vor 1 Monat

„Verfielfacht“ - OMG, ich glaub’s ja nicht. Das ist auch kein Tippfehler...