0

Auf Mallorca sind die Preise für Luxusimmobilien im vergangenen Jahr um rund 29 Prozent angestiegen. Das geht aus einer Studie des Steinbeis-Transfer-Instituts (STI) mit Sitz in Freiburg hervor.

Die nunmehr achte Auflage der Studie zeigt, dass die wichtigsten Immobilienagenturen der Insel derzeit rund 3750 Immobilien anbieten. Dies entspricht einem Rückgang von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die Preise im Luxussegment steigen überproportional. Im Südosten stiegen die Preise im oberen Segment um rund 29 Prozent, gefolgt vom Nordosten mit rund 24 Prozent. Der Nordwesten verzeichnete ebenfalls einen Anstieg von 22 Prozent. Der Durchschnittspreis im Luxussegment reicht von 6250 Euro im Zentrum bis 9860 Euro im Südwesten pro Quadratmeter.

Ähnliche Nachrichten

Dennoch steigt die Nachfrage nach Luxusimmobilien auch weiterhin. Ein Großteil der Interessenten kommen aus Deutschland und Großbritannien. Dabei sind besonders die Objekte beliebt, die über einen großangelegten Pool mit Meerblick verfügen.