Die Inseln stehen bei ausländischen Käufern hoch im Kurs. | Gemma Andreu

0

Die Balearen sind die autonome Gemeinschaft, in der Ausländer landesweit die wichtigste Rolle beim Kauf von Immobilien spielen. Das geht aus aktuellen Daten spanischer Immobilienverbände hervor. Allein im Jahr 2021 wurden etwa 5000 Transaktionen mit ausländischen Käufern abgeschlossen. Das entspricht rund 33 Prozent der Gesamtverkäufe in ganz Spanien.

Mit 2237 Käufen führen die deutschen Bürger die Liste an, gefolgt von Briten (492 Transaktionen), Franzosen (263 gekaufte Immobilien) und Schweden (200 Käufe). Damit wurden knapp die Hälfte aller Verkäufe von Deutschen abgewickelt.

Ähnliche Nachrichten

Neben den Balearen stehen auch die Kanarischen Inseln (23,7 Prozent der Gesamtverkäufe in Spanien) und Valencia (20,8 Prozent) bei ausländischen Käufern hoch im Kurs.