Mallorquiner erhält spanischen Filmpreis Goya

| | Mallorca |

Klicken, um den Trailer zu "Gaza" anzuschauen.

Foto: Youtube: Enclm Diario

Große Freude in Mallorcas Film-Szene: Bei der Verleihung der Goyas in Sevilla wurde ein Mallorquiner für den besten Dokumentarkurzfilm geehrt.

Der Insulaner Carles Bover hatte den Streifen „Gaza" zusammen mit seinem Kollegen Julio Pérez del Campo gedreht. Das Werk ist im Gazastreifen entstanden und beschäftigt sich mit zahlreichen Menschenrechtsverletzungen.

Der Filmpreis Goya ist so etwas wie ein „spanischer Oscar" und wurde am Samstag zum 33. Mal vergeben. Schon im vergangenen Jahr ist Mallorca bedacht worden: „Woody & Woody“ von Jaume Carrió und Laura Gost bekamen 2018 den Goya für den besten Animationskurzfilm.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.