1

Für die Vergabe der Strandlizenzen nimmt das Rathaus von Campos in diesem Jahr 1,2 Millionen Euro ein. Das ist eine Rekordsumme, die von den Pächtern der Strandkioske sowie von den Verleihern der Strandliegen und Sonnenschirme zu zahlen ist.

Die Gemeinde Campos, zu der unter anderem der bei Urlaubern beliebte Strand von Es Trenc zählt, vergibt die Lizenen jedes Jahr aufs Neue. Ausgeschrieben waren fünf Pachtverträge für Strandabschnitte sowie fünf Konzessionen für Strandkioske an den Playas Sa Ràpita, Ses Covetes, Es Trenc und Els Estanys.

Ähnliche Nachrichten

Bei der Versteigerung der einzelnen Pachtlizenzen hatte das Rathaus ein Mindesgebot von insgesamt 1,178 Millionen Euro gefordert. Tatsächlich nahm die Gemeinde schließlich sogar fast 1,209 Millionen Euro ein. Allein für die Strandkioske beläuft sich die Pacht auf 80.000 bis 177.900 Euro pro Konzession.

2012 werden an den Küsten von Campos insgesamt 1476 Strandliegen und 733 Sonnenschirme zun finden sein. Die Gemeinde muss von den Pachteinnahmen kanpp 100.000 Euro an die Küstenbehörde abführen. Für das strukturschwache Campos sind die Strandeinnahmen ein wichtiger Positivposten im kommunalen Haushalt.

Erstmals wurde die Lizenzvergabe sehr früh im Jahr angesetzt, um eine möglichst lange Sommersaison zu nutzen. Neu ist zudem, dass die Pächter erstmals auch in den kommenden Wintermonaten für die Reinigung der Strände zuständig sein werden.