Wo ist die kleine Kugel? Künftig darf sie sich nicht mehr in der ersten Meereslinie der Playa de Palma verstecken. | Foto: Michels

5

Justiz-Novum für Spanien: Eine Richterin hat einen Platzverweis gegen Hütchenspieler an der Playa de Palma ausgesprochen. Sie dürfen sich der Promenade nicht mehr nähern. Damit hat die Polizei erstmals ein griffiges Rechtsmittel gegen die Bande zur Hand.

Bei der vorbeugenden Maßnahme handelt es sich um eine Pilot-Entscheidung, wie sie landesweit bislang noch nirgendwo zum Einsatz kam, lobte Palmas Sicherheitsdezernent Guillem Navarro. Nach dem Entscheid der Richterin dürfen sich elf Mitglieder einer Bande rumänischer Hütchenspieler der Playa de Palma nicht weiter als 500 Meter nähern. Die gesamte erste Linie ist für sie nun tabu.

Die Männer waren am vergangenen Freitag von der Polizei festgenommen worden. Da sie bei der Polizei einschlägig bekannt waren, stufte die Richterin die Bande als kriminelle Vereinigung ein und erließ den Platzverweis. Händler und Hoteliers an der Playa de Palma begrüßten das ausgesprochene Verbot.

Ähnliche Nachrichten

Hütchenspieler treiben seit langem ihr Unwesen an der Playa de Palma. Den Ordnungsbehörden fehlten jedoch bislang geeignete Rechtsgrundlagen, um den Kleinkriminellen das Handwerk zu legen.