Fregatte "Baleares" wird verschrottet, nicht versenkt

Gemeinde Calvià konnte sich mit ihrem Vorhaben nicht durchsetzen

Die spanische Fregatte "Baleares" im Jahre 2005 in ihrem Basishafen in El Ferrol.

Die spanische Fregatte "Baleares" im Jahre 2005 in ihrem Basishafen in El Ferrol. Foto: Diario de El Ferrol / Archiv Ultima Hora

Das außer Dienst gestellte Kriegsschiff "Baleares" wird kein künstliches Riff in 40 Meter Tiefe vor der Küste von Mallorca bilden und somit auch keine Tauchtouristen anlocken. Vielmehr wird die Fregatte von dem Spezielbetrieb Actuaciones Navales Las Palmas ausgeschlachtet werden. Die wertvollen Metalle werden recyelt, berichten spanischem Medien.

Wie das Militärportal defensa.com im Internet meldet berichtet, erhielt das Unternehmen auf den Kanaren den Zuschlag, das 133 Meter lange Schiff der spanischen Armada zu verschrotten. Die Arbeiten dazu sollen in der nordwestspanischen Hafenstatt Vigo erfolgen. Die "Baleares" war im Jahre 2005 aus der Marine ausgemustert worden.

Lange Zeit hatte sich die konservative Rathausführung in Calvià dafür stark gemacht, das Schiff zu erhalten, um es im Meer vor der eigenen Küsteb zu versenken. Es sollte zu einer Unter-Wasser-Attraktion für Sporttaucher werden. Umweltschützer hatten jedoch massiv gegen das Vorhaben protestiert. Das Rathaus erlitt mit seinem Plan letztlich "Schiffbruch". (as)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Currently there are no comments.