Lebensgefahr durch gestohlene Ferkel

Llubí, Mallorca |
Die Schweineherde auf der Finca in Llubí im Innland von Mallorca. Hier wurden am vergangenen Sonntag ein Dutzend Ferkel entwende

Die Schweineherde auf der Finca in Llubí im Innland von Mallorca. Hier wurden am vergangenen Sonntag ein Dutzend Ferkel entwendet.

Foto: Foto: Julio Batisda
Die Schweineherde auf der Finca in Llubí im Innland von Mallorca. Hier wurden am vergangenen Sonntag ein Dutzend Ferkel entwendeJaume Ramis, Sohn der Fincabesitzer, auf dem Grundstück in Llubí im Innland von Mallorca.

Erst die Mandelbäume, jetzt die Schweinchen – die Diebstähle in Mallorcas Inland gehen weiter: Unbekannte haben am frühen Sonntagmorgen rund ein Dutzend Ferkel aus einer Finca in Llubí gestohlen. Drei Monate alt und knapp 30 Kilo schwer sind die Tiere – und können im Verkauf etwa 70 Euro einbringen, berichtet Mateu Ramis erbost.

Ihm gehören die Tiere auf der Finca Son Rossinyol. "In der letzten Zeit wurde immer wieder das ein oder andere Ferkel gestohlen", zitiert ihn die spanische Tageszeitung Ultima Hora. Der Großdiebstahl von Sonntag sei jedoch der Gipfel und Anlass gewesen, die Guardia Civil einzuschalten. 

Die wiederum ist momentan ohnehin schwer beschäftigt: Erst vor wenigen Tagen kam der Diebstahl von rund 400 Mandelbäumen aus einer Finca in Binissalem ans Licht. Hier hatten Unbekannte die Bäume abgeholzt und zerkleinert und dann per Lastwagen abtransportiert.

Der Schweineraub könnte schwere Folgen haben, sollten die Diebe die Tiere sofort verkauft haben. "Die Ferkel sind frisch geimpft", so Ramis. In den kommenden 40 Tagen seien sie ungenießbar, da sich die Medikamente auf den Menschen übertragen könnten, berichtet die betreuende Tierärztin. Äßen Kinder von dem Fleisch, könnte das zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen oder sogar zum Tod führen. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Frank Dietrichs / Vor über 3 Jahren

"Schweinerei", kann man da nur sagen..