Eine der betroffenen Mütter mit der polizeilichen Anzeige in der Hand.

0

Auf Mallorca ist ein Fall von sexuellem Missbrauch an einer Privatschule in Pont d'Inca zur Anzeige gebracht worden. Beschuldigt werden drei Mädchen im Alter von neun bis zwölf Jahren. Sie sollen jüngere Mitschülerinnen auf der Toilette immer wieder mit Erfrischungsgetränken bespritzt und unsittlich berührt haben. Das berichtet die Tageszeitung Ultima Hora.

Die Opfer wurden angeblich mit Todesdrohungen zum Schweigen gebracht. Für Aufsehen sorgt der Fall auch deswegen, weil sich in den vergangenen Monaten spanienweit die Fälle von Agressionen und Mobbing an Schulen häufen. Ein elfjähriger Junge hatte sich im Januar in Madrid das Leben genommen.

Ähnliche Nachrichten

Auch die betroffenen Eltern in Pont d'Inca sind deswegen sensibilisiert und fordern den sofortigen Schulausschluss der mutmaßlichen Angreiferinnen. Der Direktion werfen sie vor seit dem Bekanntwerden der Fälle Anfang Dezember nichts unternommen zu haben. Mittlerweile wurden die Guardia Civil und die Medien eingeschaltet. (mic)