Die Hunde haben mehrere Schafe getötet. | Foto: Ultima Hora

0

Ein wahres Blutband haben zwei Kampfhunde in Pollença angerichtet. Die Tiere der Rasse American Staffordshire Terrier haben auf einer Weide mehrere Schafen gerissen, wie die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora berichtet. Die Hunde töteten kürzlich sechs Wiederkäuer, drei weitere Schafe mussten vom Tierarzt eingeschläfert werden und zwölf weitere werden vermutlich in den kommenden Tagen verenden.

Ähnliche Nachrichten

Der Schäfer, der insgesamt 600 Tiere besitzt, entdeckte das Massaker bei seinem morgendlichen Kontrollrundgang. Die Hunde stammen aus der direkten Nachbarschaft und sollen in der Vergangenheit bereits mehrere Hühner gerissen haben. Der Halter der Staffords bat, dass man seinen Hunde nichts antue, er liebe sie wie seine Kinder. Der Schäfer und seine Frau haben Anzeige bei der Polizei erstattet, eine Tierarzt muss nun die Hunde untersuchen.

In der Nachbarschaft von Pollença macht sie unterdessen Unmut breit: "Die Tiere töten des Tötens willen und nicht weil sie Hunger haben", klagen die Anwohner. American Staffordshire Terrier zählen sowohl in Deutschland, Österreich und der Schweiz als auch in Spanien zu den Listenhunden ("Kampfhunde"). Auf Mallorca dürfen sie nur mit einer besonderen Genehmigung gehalten werden und müssen beim Freigang einen Maulkorb tragen. (cls)