Tödliche Schüsse in Santa Ponça

Santa Ponça, Mallorca |
Die Guardia Civil ist in Santa Ponça vor Ort

Die Guardia Civil ist in Santa Ponça vor Ort.

Foto: Foto: Alejandro Sepúlveda

Ein mutmaßliches Beziehungsdrama hat am Donnerstag in Santa Ponça ein blutiges Ende gefunden: Wie die mallorquinische Tageszeitung "Ultima Hora" auf ihrer Internetseite berichtet, soll ein 66-Jähriger den Lebensgefährten seiner Exfrau und danach sich selbst erschossen haben. Das Verbrechen ereignete sich in den frühen Morgenstunden gegen 3.30 Uhr am östlichen Rand des Ortes.

Der Spanier drang in das Haus seiner Exfrau ein. Was sich dann ereignete, ist noch unklar. In einem Moment richtete er sein Gewehr auf sein 37-jähriges Opfer, den neuen Lebenspartner, und drückte ab. Anschließend tötete der Mann sich selbst.

Zum Tatzeitpunkt befanden sich die Frau, eine 37-jährige Russin, und ihre Tochter im Haus. Die Frau wurde während der Auseinandersetzung am Kopf verletzt. Ihr Kind musste ob der schrecklichen Ereignisse psychologisch behandelt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, derzeit gehen die Kriminalbeamten von einem Verbrechen aus Leidenschaft aus. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.