Vorerst keine neuen Strandbars für Es Trenc

| | Es Trenc, Mallorca |
Als die Strandkioske am Es Trenc noch standen

Als die Strandkioske am Es Trenc noch standen.

Foto: Guillem Mas
Als die Strandkioske am Es Trenc noch standenDie Chiringuitos wurden innerhalb von zwei Tagen abgerissen

Wahrscheinlich werden Besucher des sogenannten Karibikstrands im Süden von Mallorca in diesem Sommer ohne Chiringuitos auskommen müssen. Die Gemeinde Campos stoppte die Ausschreibung für neue Strandbars am Es Trenc. Grund sind Auflagen, welchen die neuen Bauten zu erfüllen haben, schreibt die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora.

Zum einen hatten Personen sowie der Naturschutzverband GOB Einwände gegen die Ausschreibung vorgetragen. Zum anderen schob das balearische Bau- und Verkehrsministerium der geplanten Zahl an Sonnenliegen und -schirmen einen Riegel vor. Die Gemeinde forderte das Ministerium zu einer Stellungnahme auf.

Des Weiteren gestaltet sich die Suche nach einem neuen Stellplatz für die Holzbauten schwierig. Die Auflagen sehen vor, dass die Strandlokale sechs Meter von den Dünen wegstehen müssen. Campos will nun so schnell wie möglich versuchen, die Ausschreibung zu bearbeiten. Aus Quellen im Rathaus heißt es jedoch, man gehe nicht mehr davon aus, dass in dieser Saison neue Chiringuitos aufgestellt werden könnten.

Vergangene Woche waren die ursprünglichen sechs Strandkioske abgerissen worden. Sie verfügten über ein festes Fundament und verstießen damit gegen Vorgaben, die für Naturstrände auf Mallorca gelten. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Tuttifrutti / Vor über 2 Jahren

Lest mal oben den neuen Beitrag: Ministerium gibt Müllbeutel an Es Trenc und anderen Stränden aus. Super, Die Strandbuden samt Toiletten abreißen und dann sollen die Besucher ihren Müll mit nachhause nehmen. Die Lufthansa und Tuifly werden sich freuen. Vielleicht demnächst noch Pinkelpullen wie im Krankenhaus und schwarze Beutel für das große Geschäft. Ich roll mich langsam ab.

Dr. M. Daunke / Vor über 2 Jahren

Würde man die Sandstrände an der deutschen Nord- und Ostsee so dilettantisch managen, wären Wattwürmer und Strandhafer bald unter sich; und die Möwen würden sich einen "krächzen". Die Forderungen des GOB sind sicher gut gemeint, aber wo sie Geld für Infrastruktur, Schulen etc. herbekommen wollen, behalten die Damen und Herren von der ökologischen Bewegung gerne für sich. Weitere vielleicht böswillige Vermutung: Sie selbst arbeiten überwiegend wohlgesichert im öffentlich Dienst.

Tuttifrutti / Vor über 2 Jahren

@Touristenschreck, vermutlich hast du dich verschrieben, besser wäre Inselschreck. Ich weiß garnicht, was du mit so einem Quatsch und deiner Ausdrucksweise sagen willst. Es geht hier nicht ums Saufen und Fressen wie du es nennst. Es geht auch um normale Gastronomie und Toiletten. Vermutlich trinkst du Salzwasser und pinkelst ins Meer.

Carla / Vor über 2 Jahren

@Touristenschreck Sie haben wenig Ahnung und eine eigenartige Ausdrucksweise..

Touristenschreck / Vor über 2 Jahren

Ich denke der Abriss geht in Ordnung. Die Natur holt sich zurück was ihr gehört. Fressen und saufen kann man auch zu Hause, dazu muss man nicht an den Strand gehen.

Romeo / Vor über 2 Jahren

Nur weiter so und das Problem mit zu vielen Touristen löst sich von selbst. Wer hat denn noch Lust in einer Kloake die sich Es Trenc nennt noch baden zu gehen. Mein Vorschlag den Strand sperren und zur Mülldeponie verkommen lassen. Das nennt sich dann Natur pur. Der Abriss der Strandbuden hat mit echtem Naturschutz doch nichts zu tun. Da stehen noch Ruinen herum die müssten erst entfernt werden um überhaupt glaubwürdig zu sein.

Carla / Vor über 2 Jahren

@Carmen Ihr Hass gegen Ausländer zieht sich wie ein roter Faden duch Ihre posts. Für mich sind Sie un**** Sch****de

Fettabsaugen kann zum Tode führen / Vor über 2 Jahren

@wigo - In der Tat. Ähnlich wie Sie müssen die großen Entdecker vor 500 Jahren die Ureinwohner Amerikas beschrieben haben. Nicht dumm, sondern nur etwas ungebildet und durch die Erziehung und das Bildungssystem ihrer Heimat etwas zurückgeblieben. Sie missionieren wahrscheinlich schon aus voller Kraft. Das wird schon noch, bald sind die Mallorquiner so gebildet wie Sie selbst.

Isabel / Vor über 2 Jahren

Vielleicht werden ja die Verteidigungsbunker aus dem spanischen Buergerkrieg umfunktioniert zu chiringuitos oder Toilettenanlagen......;-))....oder wurden diese wirklich graesslichen Relikte der neuen Verordnung folgend auch beseitigt?

Carmen / Vor über 2 Jahren

@Carla Dein Beitrag ist entlarvend. Nur Rechten ist alles links. Ich habe mit meiner Kritik an euren deutschen Pöbeleien gegen gewählte spanische Abgeordnete keinen Ausländerhass, es ist Kritik an z. B. deinem "wech damit"-Ton.