Discokönig Cursach aufs spanische Festland verlegt

| | Mallorca |
Der Unternehmer Bartolomé Cursach bei seiner Festnahme im März

Der Unternehmer Bartolomé Cursach bei seiner Festnahme im März.

Foto: Alejandro Sepúlveda

Der mallorquinische Unternehmer Bartolomé Cursach ist am Montagmorgen vom Gefängnis in Palma in die Haftanstalt Picassent in Valencia gebracht worden. Sein Anwalt hat dreimal wegen der Verlegung seines Mandanten aufs spanische Festland Beschwerde gegenüber der Gefängnisleitung eingelegt. Seiner Ansicht nach, wurde die Verlegung nicht regelkonform entschieden, zudem sei der Verteidiger darüber nicht informiert worden.

Cursach wurde verlegt worden, weil seine Unterstützer angeblich Zeugen unter Druck gesetzt haben sollen. Der Unternehmen wird wahrscheinlich von Valenica aus nach Alicante gebracht werden, dort sitzen bereits andere Verdächtige des Skandals ein.

Cursach befindet sich seit knapp drei Monaten in Untersuchungshaft. Dem „König der Nacht“ wird unter anderem Bestechung, Erpressung und Steuerhinterziehung vorgeworfen. Zu seiner Unternehmensgruppe gehören der „Mega-Park“ an der Playa de Palma sowie das derzeit stillgelegte BCM in Magaluf. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Marco / Vor über 2 Jahren

Ein Dreckskerl weniger auf der Insel. Menschenverachtend wie so einer mit dem Personal umgeht. Steuerhinterziehung. Erpressungen. Drohungen und Schmiergelder. Eine Made weniger......