Mallorcas "Pate" soll gegen Millionenzahlung freikommen

| | Palma de Mallorca |
Mallorcas Nachtclubkönig Bartolomé Cursach.

Mallorcas Nachtclubkönig Bartolomé Cursach.

Foto: Ultima Hora

Neue Entwicklung im Fall von Mallorcas Nachtclubkönig Bartolomé Cursach: Gegen Zahlung von einer Million Euro Kaution soll der Beschuldigte vorläufig auf freien Fuß kommen.

Das hat das Landgericht Palma (Audiencia Provincial) am Mittwoch entschieden. Sobald die Summe eingegangen ist, könnte der Unternehmer nach über einem Jahr U-Haft in den nächsten Tagen das Inselgefängnis verlassen. Allerdings muss er sich regelmäßig bei der Polizei melden. Sein Reisepass wird eingezogen.

In dem Fall geht es um mutmaßlich systematische Korruption in den Reihen der Lokalpolizei, die vom Unternehmer Cursach zum eigenen Vorteil und gegen Konkurrenten instrumentalisiert worden sein soll. Die Vorwürfe reichen bis hin zu angeblichem Drogenhandel in den Etablissements der Cursach-Gruppe, zu denen unter anderem Mega-Park, Tito's und BCM gehören.

Cursach wird in der Öffentlichkeit als "Mafia-Pate" dargestellt. Bisher konnte aber nur illegaler Waffenbesitz nachgewiesen werden. Ermittlungsrichter Manuel Penalva war im März durch Miquel Florit ersetzt worden. Seine Kammerkollegen hatten ihm mangelnde Unvoreingenommenheit vorgeworfen. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

mallemann / Vor etwa 1 Jahr

Na ja,dann ist ja bald die alte Ordnung wieder hergestellt.