"Okupas" halten ganzes Hochhaus in Palma besetzt

| Palma, Mallorca | | Kommentieren
So sieht das besetzte Gebäude aus.

So sieht das besetzte Gebäude aus.

Foto: MM-Redaktion - Ultima Hora

Das Hausbesetzer-Unwesen auf Mallorca nimmt immer bedenklichere Ausmaße an. Die Zeitung "Ultima Hora" deckte auf, dass Wohnungslose schon seit einiger Zeit ein ganzes sechsstöckiges Hochhaus in der Aragón-Straße in Palma besetzt halten. Das fast fertige Gebäude gehört nach der Pleite der zuständigen Baufirma einer Bank und ist nicht ans Stromnetz und an die Wasserversorgung angeschlossen.

Nachbarn berichten, man habe die Besetzer bislang "mehr gehört als gesehen". Sie würden im Viertel keine größeren Probleme verursachen.

Die Zahl der Haus- und Wohnungsbesetzungen hat sich in den vergangenen Monaten signifikant erhöht. Einer der Gründe dürfte sein, dass die Mieten nach dem Ende der Wirtschaftskrise deutlich gestiegen sind. Gleichzeitig steht viel Wohnraum zeitweise leer. Gerade nicht-spanische Besitzer von Ferienwohnungen machen sich zunehmend Sorgen. (it)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Silke / Vor über 4 Jahren

Hier muss umgehend eine Gesetzesänderung her und zwar schon vorgestern, ansonsten passiert gar nichts. Das Gesetz sollte im Eilverfahren beschlossen werden, damit die Polizei die Hausbesetzer umgehend rauswerfen kann. Am besten zunächst mal ins Gefängnis, dann sind sie weg von der Straße. Zudem sollte die Regierung dafür sorgen, dass es für sozial schwache Menschen auch Sozialwohnungen gibt, damit solche Hausbesetzungen endlich aufhören.

Falo / Vor über 4 Jahren

Danke Thomas

Tuttifrutti / Vor über 4 Jahren

Oder wohnen die jetzt schon hier? Im Hochhaus?

Tuttifrutti / Vor über 4 Jahren

Macht die Hamburger Hausbesetzerszene jetzt auch schon Urlaub auf Mallorca?

Thomas / Vor über 4 Jahren

Faschisten!

Metti / Vor über 4 Jahren

Was soll man das auch beschönigen. Hat auch nichts mit Rassismus zu tun. Zu dieser Volksgruppe gehör das mit zum Leben, empfinden das auch als absolut normal und korrekt.

Tuttifrutti / Vor über 4 Jahren

@ Andrew, dem ist nichts hinzuzufügen, sehe ich ganz genauso und freue, dass es mal wieder jemanden gibt der die Wahrheit schreibt und diese Schmarotzer der Gesellsaft beim Namen nennt. Gleiche Volksgruppe ist ja die in dem oberen Artikel benannte, welche normale Menschen auf offener Straße überfällt, bedroht und nötigenfalls zusammenschlägt um an eine gebrauchte Rolex zu kommen. Bin gespannt wann MM wieder löscht:)

Thomas Berthold / Vor über 4 Jahren

@ Andrew und Rafa. Ich Stimme euch beiden zu 100 Prozent zu. Es ist eine Frechheit das dieses Pack und Gesindel von gesetzlicher Seite noch geschützt werden und die rechtmäßigen Eigentümer einen tritt bekommen. Das ist einfach nur TRAURIG und lächerlich.

Rafa / Vor über 4 Jahren

Ich bräuchte keine Polizei dafür! Ein Stück 10 mal 10 Kantholz , und ein paar Freunde und die Sache ist erledigt in 10 Minuten!

Andrew / Vor über 4 Jahren

*Wohnungslose* ist das neue Gutmenschenwort für Zigeuner,die über Leichen gehen und in Gruppen andere zusammenschlagen,berauben, oder sogar töten und ihnen die Wohnung wegnehmen. Durch den Begriff "Wohnungslose" soll dies wohl freundlicher , verständnisvoller wirken, damit die Allgemeinheit nicht auf den Gedanken kommt,das es sich hier bei den Tätern um emphatielose ,aggressive Schmarotzer, Hehler, Räuber und Diebe handelt , die nicht aus einer Not, sondern aus Raffgier und Egoismus ,sowie kriminellen Aspekten, handeln.

Man kann nur noch ko****.