Der angestammte Parkplatz an der Cala Agulla befindet sich auf einem Gelände, das als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. | Assumpta Bassa

3

Die mallorquinische Umweltschutzorganisation GOB sowie die Oppositionspartei im Gemeinderat von Capdepera, Guanyem, fordern die Schließung des seit über 40 Jahren bestehenden Parkplatzes an der Cala Agulla bei Cala Rajada. Dort parken im Sommer bis zu 450 Autos.

Das umstrittene Gelände befindet sich in einem Naturschutzgebiet und dürfte nach Ansicht der Kritiker gar nicht als Parkplatz existieren. Aus diesem Grund erstatteten sie Anzeigen beim Rathaus, berichtete die spanische Tageszeitung Ultima Hora am Montag. Hinzu kommt, dass auf einem Feld nebenan nun Erdarbeiten festgestellt wurden und ein Antrag vorliegt, das Land zum Wohle der Allgemeinheit ebenfalls in eine Parkfläche umzugestalten.

Das Rathaus von Capdepera hat nun eine Prüfung der Rechtslage angeordnet. Der Eigentümer des Parkplatzes müsse zudem die Dokumentation seiner bisherigen Genehmigungen vorlegen.

Ähnliche Nachrichten

Sollte der bestehende Parkplatz tatsächlich geschlossen werden müssen, wird für den Sommer ein Verkehrschaos an der beliebten Badebucht von Cala Rajada befürchtet. Der besonders bei Deutschen beliebte Touristenort platzt im Sommer aus allen Nähten. Insbesondere an der Cala Agulla fällt es in der Hochsaison mitunter schwer, auf dem Sand ein Plätzchen für das eigene Handtuch zu finden.