Das ist der innere Hof des Apartmentgebäudes, in dem der junge Ire in Magaluf tot aufgefunden wurde. | Michels

2

Ein junger Mann aus Irland ist am frühen Sonntagmorgen in Magaluf bei einem Sturz in 20 Meter Tiefe ums Leben gekommen. Anwohner entdeckten den Toten gegen 11 Uhr am Vormittag in Innenhof eines Apartmentgebäudes. Dort hatte sich bereits im April ein tödlicher Sturz ereignet, berichtete die spanische Tageszeitung Ultima Hora am Sonntag online.

Ähnliche Nachrichten

Der Ire, Jahrgang 1998, war am Samstag auf Mallorca eingetroffen. Anwohner in dem Haus, das sich unweit der lauten Party-Meile von Magaluf befindet, gaben an, zwischen 3 und 5 Uhr in der Frühe ein Poltern vernommen zu haben. Angesichts der diversen nächtlichen Ruhestörungen hätten sie dem Vorkommnis jedoch keine Bedeutung beigemessen.

Die Polizei vermutet vorrangig einen Unfall oder einen Selbstmord, schließt aber andere Hypothesen nicht aus, hieß es. Bereits Ende April war eine junge Frau in dem Gebäude am Carrer Torrenova beim Sturz aus einem fünften Stockwerk tödlich verunglückt. Damals wurde vermutet, dass die 19-Jährige ihren Türschlüssel vergessen hatte. Sie soll dann versucht haben, kletternd über einen Balkon in ihre Wohnung zurückzugelangen.