Ausschweifendes Treiben im Springbrunnen Cala Rajadas

| | Cala Rajada, Capdepera, Mallorca |
Vier junge Männer plantschen in einem öffentlichen Springbrunnen auf einem Verkehrskreisel in Cala Rajada.

Vier junge Männer plantschen in einem öffentlichen Springbrunnen auf einem Verkehrskreisel in Cala Rajada.

Foto: ultimahora.es

Eine Videoaufnahme, die jüngst in Cala Rajada im Nordosten von Mallorca entstanden sein soll, hat die Kritik der Einwohner hervorgerufen. „Das ist nicht die Art Tourismus, die wir möchten”, kommentierte der Urheber der Aufnahme in einem sozialen Netzwerk.

Zu sehen sind in dem Video vier junge Männer, die auf einem Verkehrskreisel ausgelassen in einem Springbrunnen herumtoben und im Wasser plantschen. Drei tragen Shorts, einer von ihnen vollführt hingegen waghalsige Sprünge – splitterfasernackt.

Bei dem Springbrunnen handelt es sich die poolartigen Wasserspiele auf der begrünten Verkehrsinsel im Carrer l'Esperança, also der Straße der Hoffnung. Das Video hatte ein Passant aufgenommen und in der Facebook-Gruppe "I love Cala Ratjada" veröffentlicht, von wo aus es sich rasch in den Netzwerken verbreitete. Die spanische Tageszeitung Ultima Hora stellte die Aufnahme am Dienstag online. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

muli / Vor etwa 1 Jahr

Es gibt auch ruhige Ecken in Cala Ratjada sowie am Strand und so schlimm wie manche tun, ist es auch wieder nicht. Wer hier meckert, darf auch die jungen Einheimische nicht vergessen, die mit offenen Autofenstern die Strassen beschallen oder diejenige wo ihre Zweiräder bis zum Limit aufdrehen.Es sind doch nur wenige Wochen im Jahr und davon profitiert der Ort doch auch. Was noch mehr nervt, sind die stark zunehmende Tascheniebstähle, davon schreibt keiner.

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

WAS ist denn die Ursache? - Klar und logisch, wenn man die Ballermäner an der Playa bekämpft, sorgen die Profiteure hinter diesen dafür ihre Gewinne anderswo zu machen. Kein Problem, die stecken alle unter einer Decke und finden immer neue Methoden und Möglichkeiten Anordnungen und Beschränkungen zu umgehen..

Alternativen also, kein Kampf gegen die Ballermänner, sondern versuchen sie durch kluge Massnahmen in Zusammenarbeit mit der Gastronomie und Behörden zu bessern und zu lenken. Denn die Verlagerung nach St. Florian beseitigt ja das eigentliche Problem nicht. Auch nicht die mangelhafte Durchsetzungen von Beschränkungen, weil zu wenige Personal. ix Millionen Steuern werden eingenommen, also sollen sie das Personal damit finanzieren. Der Einsatz von Ordnungskräften aus der Heimat der Touristen brachte durchaus Erfolge an der Playa und in Magaluf. Also einfach fortsetzen.

Tuttifrutti / Vor etwa 1 Jahr

@ Britta, ich finde deinen Kommentar gut, Daumen rauf!

S.Miguel / Vor etwa 1 Jahr

@BRITTA .... du haust hier mächtig auf die Tonne , Daumen runter.

Britta / Vor etwa 1 Jahr

@Luna: Lass es gut sein. Wahrscheinlich ist er der Typ, der splitterfasernackt im Brunnen herumhüpft. Wahrscheinlich verteidigt er sich deshalb so eifrig... :-)

Luna / Vor etwa 1 Jahr

@netsrac: Na, da scheine ich ja mit meinem Kommentar den Nagel genau auf den Kopf getroffen zu haben. Hier verteidigt sich jemand aber ganz eifrig... nur weiter so. Bleibt noch die Frage, wer denn jetzt hier wen beleidigt? Ich habe nur Stellung zur Allgemeinbildung genommen, da Du meiner Ansicht nach mit Deinem letzten Satz die vorigen Kommentatoren beleidigt hast, da Du diesen ja indirekt unterstellst, dass diese keine Allgemeinbildung hätten... Also lassen wir doch das Ganze. Tatsache ist, dass die Feierwütigen keine Grenzen mehr kennen und das es so nicht weitergehen kann. Zudem sollte sich niemand von den Partygästen indirekt vorschreiben lassen müssen, wann und wo er auf Mallorca Urlaub machen darf. Ist das nun genug zur Allgemeinbildung?

netsrac / Vor etwa 1 Jahr

@Luna Gut erkannt, meine Allgemeinbildung ist wirklich recht gut. Bin nicht so einer vom hintern "Mond", liebe "Luna". Die Ihrige ist aber wohl eher weniger ausgeprägt? Ich vermisse eine gewisse thematische Auseinandersetzung mit meinem Kommentar. Dass der letzte Satz nicht 100% ernst zu nehmen ist, hätte ein halbwegs sprachlich begabter Leser durchaus an dem abschließendem *feix* erkennen können. Ich bin aber gerne bereit, sachliche Beiträge von Ihnen zu lesen und mich mit diesen auseinander zu setzen, sofern diese nicht nur darauf ausgelegt sind, andere Kommentatoren beleidigen zu wollen, nur weil sich deren Meinung nicht mit der Ihrigen entspricht. Leider scheint das Bildungsniveau einiger MM-Kommentatoren nicht sonderlich hoch zu sein, da es in der Regel nicht all zu lange dauert, bis einer aus der Ecke gekrochen kommt, der etwas nicht verstanden hat und andere "Ans Bein Pissen" will.

Luna / Vor etwa 1 Jahr

@Nestrac: Na Hauptsache Deine Allgemeinbildung stimmt...

Netsrac / Vor etwa 1 Jahr

Es gibt zwei Dinge, auf die man sich von Mitte Mai bis Ende Juni wirklich fest verlassen kann: Erstens: Das Geschimpfe über das schlechte Wetter - obwohl es zu dieser Zeit IMMER unbeständig ist - war früher das Wetter "immer gut" (Meteorologischer Alzheimer ???). Zweitens: Das Geschimpfe über die Sauftouries, Assis & Fußballer. "Früher war ja alles besser." Dazu sei geschrieben: Als ich 2004 das erste Mal nach meiner Kindheit nach Cala Ratjada gereist bin, musste ich mir sagen lassen: "Wie kannst Du nur in Cala Ratjada Urlaub machen - im BALLERMANN DES OSTENS" *ZWEITAUSEND-UND-VIER* und noch vor meinem Facebook-Beitritt im damaligem Fan--Forum: "Nee, Pfingsten / Juni fahre ich nicht mehr nach CR, die ganzen Clubs, Fußballer uns besoffenen". (ist auch schon ne Weile her) Nee- IHR wart früher auch nicht besser - nehmt die rosarote Brille ab ;-) Gut - Peinlich ist es schon, und der Bierbrunnen gehört auch verboten - aber ein Großteil der Bundesbürger sind halt so prollig ;-) ... CR ist schon immer der BALLERMANN DES OSTENS - und wird es leider auch noch mehr oder weniger lange bleiben. Aber nach dem Brexit (Visa für EU-Uraub *grins*) wird ja Platz in Magaluf für die Prolls frei. ;-) Der Gesittete macht halt um und nach Pfingsten bis Ende Juni keinen Urlaub in Cala Ratjada - das gehört doch zur Allgemeinbildung *feix*

Tatjana Götze / Vor etwa 1 Jahr

Tja viel Gerede u nix wird besser.Einfach nicht mehr sich aufregen,die Zeit wo es anständig war ist vorbei... ob deutsche o Engländer - leider beides unbeliebt in jede Richtung..Nur schade,das alle anderen mit darunter leiden müssen...