Endlich klares Wasser für die Cala Santanyí

| | Santanyí, Mallorca |
In der Bucht von Santanyí soll eine Wasseraufbereitungsanlage das durch eine Alge grün-gelb verfärbte Wasser bereinigen.

In der Bucht von Santanyí soll eine Wasseraufbereitungsanlage das durch eine Alge grün-gelb verfärbte Wasser bereinigen.

Foto: Archiv

Nachdem sich im vergangenen Sommer das Wasser in der Bucht von Santanyí im Süden Mallorcas verfärbte, wird nun in diesen Tagen eine Pumpe zur Wasseraufbereitung installiert. Ursache für die grün-gelbliche Verfärbung war die für Menschen ungefährliche Alge Alexandrium Taylori.

Wenn frisches Meerwasser in die Bucht regelmäßig gepumpt wird, kann deren Verbreitung gestoppt werden. Ein ähnliches System hatte bereits in der Bucht von Andratx Wirkung gezeigt. Die Kosten von rund 40.000 Euro sollen aus dem Budget der Gemeinde Santanyi gedeckt werden. (dise)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Justus L. / Vor etwa 1 Jahr

Nach Allem , was man auf 10 Seiten Suchmaschine findet , rührt der Vermehrungsschub diese Gattung ( Alexandria xyz ) primär von den örtlichen Verhältnissen her . Flache , austauscharme Gewässer , die sich bei Sonneneinstrahlung rasch mollig erwärmen , begünstigen die explosionsartige Vermehrung . Den Wasseraustausch mit kälterem Seewasser zu forcieren ist also eine logische Idee - ebenso logisch wäre die Installation eines Sonneschutzes über der Bucht . Zugegeben- ich habe zunächst auch auf hohen Phosphateintrag durch die nahe gelegene Kläranlage getippt . Aber - das scheint nachrangig zu sein , zumal das Abwasser nicht im Buchtbereich eingeleitet wird (?).

wala / Vor etwa 1 Jahr

@ Ha Jo Hajo "Es gibt nur ein Mittel die Verschmutzung zu verhindern. Die Ursachen beseitigen von denen sich diese Alge ernährt!"

Und die sind???

Hajo Hajo / Vor etwa 1 Jahr

Es gibt nur ein Mittel die Verschmutzung zu verhindern. Die Ursachen beseitigen von denen sich diese Alge ernährt!

Justus L. / Vor etwa 1 Jahr

Nun , ja - edgar - man könnte darüber streiten , ob eine "Verdünnungsanlage" zu den Aufbereitungsanlagen zu rechnen wäre , oder nicht . Viel interessanter wäre es , Daten über die Abmessungen und den Stromkonsum einer solchen Pumpe zu erfahren . Immerhin müsste man diese schöne Bucht ja schneller umpumpen , als die Algen nachwachsen . Interessant wäre auch zu erfahren , ob dieses Unternehmen nicht auch still und leise durch irgend ein Algenvernichtungsmittel gestützt werden soll . Denn : wo eine Pumpe arbeitet , kann man prima alles Mögliche zudosieren und bekommt es absolut homogen vermischt .

edgar / Vor etwa 1 Jahr

Eine Pumpe ist noch lange keine Wasseraufbereitungsanlage. Es wird lediglich ein Wasseraustausch vorgenommen. Von Aufbereitung kann da keine Rede sein.