Plötzlich einen Strom vor der Haustüre

| | Pollença, Mallorca |

Der deutsche Finca-Besitzer Wolf T. hat am Freitagmorgen seinen Augen kaum getraut. Das kleine Trockenbachbett an der Grenze seines Grundstücks bei Pollença hat sich nach einer Regennacht in eine Flusslandschaft verwandelt.

Das dahinfließende, braune Gewässer hat auch die Ausfahrt überflutet. Wolf T. muss warten, bis der Wasserspiegel absinkt. Erst dann kann er sein Anwesen, das zwischen dem Kernort und der Bucht liegt, verlassen. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

torsten / Vor etwa 1 Jahr

die Barhocker im Bierkönig sind hoch genug für jede Flut. Wer da durch die Pampa läuft soll halt aufpassen bei Regen.

Thorsten / Vor etwa 1 Jahr

Saublöder Kommentar, das sind einfach Unwetter, die global ausgelöst wurden und zahlreichen Ursachen haben, die die Menschheit verursacht. Habe im Osten zwei Tag vor dem Unwetter meinen Wanderurlaub gestartet und bin seit gestern im Norden. Für mich ein unvergesslicher Urlaub, auch wenn ich heute durch den stark anschwellenden Strom Wasser schier ersoffen wäre, wenn ich nicht geistesgegenwärtig aus meinen Schlaf gerissen wurde und eine Anhöhe erreicht hätte. Nun sitze ich in einer Unterkunft und habe beim Sichten der News diese Seite genutzt. Meine Mutter wollte ebenfalls nächste Woche kommen, habe Ihr angesichts des Chaos davon abgeraten. Offenbar soll noch eine dritte Wetterfront nächste Woche eintreffen.

Wima11 / Vor etwa 1 Jahr

Da haben die Mallorquiner drauf gewartet, auf besondere Belehrung der Deutschen!