Artà startet radikalen Kahlschlag auf Hauptstraße

| Artà, Mallorca |
Blick auf die straße und ihre Bäume.

Blick auf die straße und ihre Bäume.

Foto: Ultima Hora

Die zentrale Avenida Costa i Llobera in Artà im Nordosten von Mallorca wird schon bald nicht mehr so aussehen wie früher. Die Gemeinde will noch in dieser Woche damit beginnen, 15 kranke Kiefern zu fällen, die ihren Angaben zufolge eine Gefahr für die Fußgänger sind. Die Aktion geht vom Mittwoch bis zum Donnerstag und vom 21. bis zum 23. November über die Bühne.

Bereits im April waren in Artà acht kranke Kiefern gefällt worden, insgesamt wurden 50 dieser Bäume untersucht. Bürgermeister Manolo Galán bedauerte die Notwendigkeit, die Bäume fällen zu müssen, beruhigte die Bürger aber mit der Aussage, dass eine Firma sich darum kümmern werde, später alles besser aussehen zu lassen.

Die Avenida Costa i Llobera ist gleichzeitig die Verbindungsstraße zwischen Artà und Cala Rajada und beseelte die Besucher gerade im Sommer mit reichlich Schatten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

wolfgang / Vor etwa 1 Jahr

nun der bürgermeister scheint sehr jung zu seien,,,,denn viele kamen und andere folgten den eltern,,,weil auf den bildern die pflanzen waren,,,wo einst papa mama tante freunde standen,,,die meisten fotos entstandenund fanden ihren platz in familienalben nicht des hotels,,des pools,,sondern das ewig sein kann,,,die pflanze die papa mit der hand berühte als ich noch ein baby war im kinderwagen daneben