Militärbrücke zwischen Artà und Port d'Alcúdia fast fertig

| Artà, Mallorca |
Hier kommt die Militärbrücke hin.

Hier kommt die Militärbrücke hin.

Foto: Ultima Hora

Fast zwei Monate nach der Flut-Katastrophe im Nordosten von Mallorca wird die Straße zwischen Artà und Port d'Alcúdia ab Dienstag wieder durchgehend befahrbar sein. Dann wird eine Militärbrücke benutzbar sein, die momentan anstelle einer eingestürzten Brücke platziert wird. Das spanische Verteidigungsministerium hatte das Heer am 12. November auf Antrag des Inselrats und der Gemeinde Artà beauftragt, diese zu installieren.

Die Brücke ist 15 Meter lang, kann aber nur abwechselnd in einer Richtung befahren werden. Auf ihr ist eine Höchstgeschwindigkeit von 20 Stundenkilometern erlaubt.

Die Betonbrücke war am 9. Oktober eingestürzt, weil ein "Torrent" wegen extrem heftiger Regenfälle über die Ufer getreten war.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Kallemann / Vor 11 Tage

Metti: Danke für die Info´s. "Dranbleiben". Bitte am Dienstag "grünes Licht" geben. Sonnigen Tag noch.

Metti / Vor 12 Tage

Radio Arta gab auch gestern die Nachricht raus, das die Brücke nur in EINER Richtung ab Dienstag ( wenn Wetter mitspielt) befahren werden kann. Wie ich schon schrieb: nach Arta rein. Richtung Colonia, etc bleibt, wie gehabt, der Weg über den Cami de Carossa

Metti / Vor 12 Tage

Kallemann: lach, wenn der nicht marode ist, wie so vieles bei der deutschen Bundeswehr. Ampelanlage muss man sehen, ob es an der Situation praktikabel wäre: die Einfahrt zur Millitärbrücke ist vor einem Kreisel, das heisst, da würde es sich extrem stauen an Stosszeiten, weil dann die totale Wuling dort wäre. Rückstau in den Ort und zwischen den Kreiseln. Daher wäre es in einer Richtung zu belassen, praktikaber und die Rücktour weiter über dem Cami de Carrossa. Ach ja, ich wohne in dieser Zone, kenne die Begebenheiten schon sehr genau. Millitär scheint auch fast durch zu sein, stellen sich schon in Kollone...

Metti / Vor 12 Tage

sind grad vorbei gefahren. Milität baut heute die Brücke auf. Am Kreisel standen Soldaten mit der MP Armbinde...also, läuft

Kallemann / Vor 12 Tage

Mit "Baustellen-Ampel" könnten beide Richtungen befahrbar sein (gehe mal davon aus). Gut, daß keine Hochsaison ist - das Verkehrsaufkommen auf dieser Strecke war dieses Jahr so extrem wie nie. PS.: Ein Brückenlegepanzer der ("deutschen") Bundeswehr schafft das in 15 Minuten.

Metti / Vor 12 Tage

Stand der Dinge: Militärbrücke wurde gestern geliefert, stand auf zwei LKWs auf der Landstrasse. Da diese mittlerweile weg sind, gehe ich davon aus, das die Brücke montiert wird. Offen ist es allerdings noch nicht.

Grimmel / Vor 13 Tage

Danke , Metti , für Deine prima Erkärungen .

Metti / Vor 13 Tage

Nur zur Info zur Recherche: Dort war keine Betonbrücke. Die letzte Brücke in der Begrifflichkeit "Brücke" stand 1971 dort und wurde bei der Überflutung im März im selben Jahre weggerissen. Danach wurde das zugekippt mit einem grossen Durchflussrohr. Diese Anschüttung wurde asphaltiert. Nun kommt wieder eine Brücke hin, stehend auf 2 Betonsäulen und 5 m. höher wie die vorherige Höhe war, auf die alte Höhe der Brücke. Nach meinen Infos ist die Militärbrücke auch nur in einer Richtung befahrbar: nach Arta rein. Alles aus Arta Richtung Alcudia muss weiter durch den Cami de Carrossa.Aber das kann natürlich sein, das da ne Planänderung stattgefunden hat: Ampelschaltung dann an der Brücke