Brite soll Fake-Viagra in Bars verkauft haben

| Calvià, Mallorca | | Kommentieren
Das Potenzmittel wurde in Bars verkauft.

Das Potenzmittel wurde in Bars verkauft.

Foto: Polizei

Die Polizei hat auf Mallorca einen Briten festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, in Bars ein Mittel zur Erektionssteigerung verkauft zu haben, das ähnlich wie Viagra funktioniert, aber hierzulande nicht als Medikament zugelassen ist. Gegen 30 weitere Personen wird ermittelt.

Die Beamten stellten 2500 Pillen des Potenzmittels, Verkaufsautomaten sowie Geld sicher. Sie agierten sowohl in Lokalen als auch in der Wohnung des Verdächtigen.

Die Ermittlungen liefen, seitdem vor zwei Monaten bekannt wurde, dass in Bars in Calvià Automaten mit der Viagra-Alternative hängen.

Der Brite brachte die Pillen in 50 Lokalen in Calvià, Palma, Manacor, Alcúdia und Inca an den Mann. Sie wurden unter dem Namen "Boner Gold" und "Maxx Azul" verkauft. Wirkstoff ist Sildenafil, eine gefäßerweiternde Substanz. (cls)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Sigi Freudi / Vor über 2 Jahren

Weisst Du , wie eine VIAGRA von innen aussieht ? .........Nein ?..........Dann nimmst Du wohl auch immer eine Ganze .