Bauschutt darf auch auf Mallorca nicht einfach irgendwo abgeladen werden. | Emaya

0

2018 haben Palmas Stadtwerke Emaya 900 Tonnen Schutt und andere Abfälle von zehn städtischen und zwei privaten Grundstücken entfernt. 64.000 Euro kosteten die Reinigungsaktionen, bei Privatgrundstücken tragen auf Mallorca die Eigentümer die Kosten.

Zudem schafften die Emaya-Mitarbeiter 645 Tonnen Bauschutt von den Straßen und Plätzen der Stadt.

Ähnliche Nachrichten

In einer Pressemitteilung weist die Stadt Palma darauf hin, dass das illegale Abladen von Schutt mit Geldbußen zwischen 750 und 1500 Euro geahndet wird. Die Strafen sind höher, wenn es sich um gefährliche Abfälle wie Asbest handelt. Unternehmen müssen Bauschutt kostenpflichtig bei Mac Insular abliefern, Privatpersonen können ihn beim städtischen Recyclinghof abgeben. (cls)