Baleària setzt auf Ökoflotte

| | Balearen |
Neun Fähren mit Flüssiggas-Antrieb sollen bis Ende 2020 in Betrieb sein.

Neun Fähren mit Flüssiggas-Antrieb sollen bis Ende 2020 in Betrieb sein.

Foto: Archiv

Die Fährgesellschaft Baleària will in kurz- und mittelfristig auf Schiffe mit Gasantrieb setzen. Das gab Unternehmenspräsident Adolfo Utor am Donnerstag in Dénia (Provinz Alicante) bekannt.

Utor unterstrich den Willen zu "nachhaltigem Wachstum". Bis Ende 2020 sollen neun gasbetriebene Fähren in Betrieb sein. Drei davon werden neu gebaut, sechs Schiffe sollen mit neuen Motoren ausgestattet werden.

Baleária sei im Mittelmeerraum und rund um die Kanaren Pionier bei der Nutzung des Flüssiggas-Antriebs und spiele auch international durch den Bau der ersten Schnellfähre mit Gasantrieb eine Vorreiterrolle.

Die Reederei verzeichnete 2018 einen Umsatz von über 381 Millionen Euro, 5 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Passagiervolumen erhöhte sich um 11 Prozent auf 4,3 Millionen Personen. Auf 23 Routen wurden 1,2 Millionen Fahrzeuge (+17 Prozent) transportiert.

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Hace 8 months

Leider kein Wort drüber, mit WAS sie im Hafen Manöverieren und Endergie erzeugen um die Systeme in Gang zu halten. Normal ist Gasbrieb in Häfen nicht erlaubt. Es gibt dazu auch noch keinen Regelung und Vorschriften der Internationalen Schifffahrtsordnung. Auch keine der Hafenbehörde in Palma insbesondere was die Betankung betrifft, die nur von geschultem Personal ausgeführt werden muss. Auch unbekannt, wo denn die riesen Gastanks für LNG aufgestellt werden sollen? Im Hafenbereich ist es nicht möglich. Eine Explosion hätte unvorstellbare Folgen um den ganzen Hafen herum.