Privatfirma soll an Playa de Palma Bußgelder eintreiben

| Palma, Mallorca |
Solche Szenen will man auf Mallorca nicht mehr sehen.

Solche Szenen will man auf Mallorca nicht mehr sehen.

Foto: Ultima Hora

Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca will bei der Eintreibung von Bußgeldern von Sauftouristen eine Privatfirma einsetzen. Das meldete die MM-Schwesterzeitung Ultima Hora am Sonntag unter Berufung auf Rathauskreise. Man sei im Gespräch mit einem Unternehmen in Barcelona.

Bar- und Restaurantgäste dürfen in bestimmten Gebieten von Palma seit Anfang April nicht mehr außerhalb von Lokalen Alkohol trinken. Außerdem gelten noch andere Einschränkungen. Damit soll verhindert werden, dass Sauftouristen allzu oft und intensiv auf offener Straße aus der Rolle fallen.

Der Vertreter der Anwohnervereinigung Ciutat de s'Arenal, Biel Barceló, äußerte sich unterdessen hoffnungsfroh über die härtere Gangart an der Playa. Immerhin tue die Stadt etwas, und das sei schon ein richtiger Schritt. Er fügte hinzu, bereits von diversen deutschen Fernseh-Sendern zwecks Interviews kontaktiert worden zu sein.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Winfried / Vor 3 Monaten

Mallorca Resident: Der Ruf der Insel wird durch die Trunkenbolde versaut, die braucht kein Mensch an der Playa de Palma und in Magaluf. Nach Ihrem Geschreibsel sollten Sie sich überlegen, wer hier dumm, infantil und kurzsichtig ist, die Mallorquiner bestimmt nicht.

Nixvertehen / Vor 3 Monaten

Wo ist der Sinn, wenn man private unternehmen dafür einsetzt? Die müssen doch auch bezahlt werden oder arbeiten sie auf Provision? Gibt es nicht ausreichend Polizisten, die den Job machen könnten? Anstatt im Auto auf und ab zu fahren....

Metti / Vor 3 Monaten

Mallorca Resident: "was will man von dem kurzfristig infantielen und dummen Volk hier erwarten" Dieser Satz ist mal wieder ein Paradebeispiel der deutschen Arroganz, die sich für was besseres halten und natürlich alles besser mache. Ich möchte mal den Münchner sehen, wenn die "Wiesen" das ganze Jahr laufen würden, mit allen was dazu gehört. Mich wundert das solche Sätze nicht rausgefiltert werden. Das einzige, wo ich dir zustimmen kann, das man die Bier u. Schinkenstr. weiter laufen lassen sollte. Allerdings das exesive Saufen, wo auch das Alter immer jünger wird, ist drüber nachzudenken. Spass haben sollen sie ja, da spricht keiner gegen. Allerdings die Ausufsrung auch zur Gewalt im besoffenen Kopf, diese Schwelle ist definitiv gesunken. Wie dem auch seih, so lange die Engländer zu den Preisen reisen können, wird das weiter so bleiben...

Carmen / Vor 3 Monaten

@Mallorca Resident "Warum kann man die Schinkenstraße nicht einfach Schinkenstraße sein lassen. " - Ich finde es einfach nur widerlich und abstoßend, wenn zweibeinige weibliche und männliche Schinken betrunken und grölend durch die Straße torkeln und anderen damit auf den Geist gehen. Du etwa nicht? Deshalb finde ich die neuen Regeln sehr gut, ihre Einhaltung muss allerdings ernsthaft kontrolliert werden.

Mallorca Resident / Vor 3 Monaten

Har har ... was will diese Regierung eigentlich? Auf der einen Seite sollen die verhältnismäßig unproblematischen Trunkenbolde, die Mallorca erst groß gemacht haben, entsorgt werden, auf der anderen Seite fordert man eine FKK-Mallorca! Sind die noch ganz bei Trost? Noch haben Sie das Glück, dass es noch keine 100% Alternative gibt, aber das gejammer ALLER wird groß sein, wenn das Interesse an Mallorca schwindet, denn JEDER hier auf der Insel lebt davon ... auch von den Trunkenbolden! Warum kann man die Schinkenstraße nicht einfach Schinkenstraße sein lassen. Sogar eine finanzielle Entschädigung der verbliebenen Anwohner in der Gegen wäre möglich und einfacher zu realiseren.

Naja was will man von dem infantilen und kurzsichtigen (ich nennen es dummen) Volk hier erwarten. Leider!!!

Thomas Berthold / Vor 3 Monaten

So schaffen die Sauftouristen Arbeitsplätze. Hat doch auch was gutes. Wüsste gerne mal wann der letzte Tourist merkt das er nicht mehr erwünscht ist und von Mallorca fern bleibt. Dann geht das große Geheule auf der Insel los das kein Geld mehr kommt. Aber die Russen kommen ja wieder. Ein Volk voller Anstand und bester Sitten. Na dann Buenos Noche Mallorca