Petrov bei seiner Festnahme im Juni 2008 auf Mallorca. | Ultima Hora

0

Spaniens Gericht Audiencia Nacional hat in Madrid einen Intimus des lange Zeit auf Mallorca wohnhaften russischen Geschäftsmannes Gennadi Petrov wegen eines Steuerdelikts zu einem Jahr und drei Monaten Haft verurteilt. Dem nun verurteilten Juri Salikov wurde nachgewiesen, den spanischen Fiskus um fast eine Million Euro geprellt zu haben. Dafür sei eine Petrov-Firma namens Sunstar S. L. benutzt worden, heißt es im Urteil.

Ähnliche Nachrichten

Petrov und weitere Russen waren im Juni 2008 auf Betreiben des Untersuchungsrichters Baltasar Garzón im Zusammenhang mit Mafia-Vorwürfen auf Mallorca auf spektakuläre Weise festgenommen worden. Nach Zahlung einer Kaution kam Petrov frei und setzte sich nach Russland ab. Im Oktober wurden er und 16 weitere Angeklagte von der Audiencia Nacional aus Mangel an Beweisen freigesprochen.